Di 02.07. 2019 22:00Uhr 60:00 min

MDR KULTUR - Werkstatt

Kultur war jeder zweite Herzschlag ihres Lebens: Eine Kulturgeschichte der DDR

Komplette Sendung

Jugendliche bilden eine Freundschaftskette auf der Karl-Marx-Allee anlässlich der 10. Weltfestspiele in Berlin 1973 58 min
Bildrechte: IMAGO
MDR KULTUR - Das Radio Di, 02.07.2019 22:00 23:00
Seit dem Untergang der DDR vor knapp 30 Jahren sind Unmengen Bücher über sie publiziert worden. Kaum eine Epoche der deutschen Geschichte ist so intensiv untersucht und dokumentiert wie das kurze Leben der ostdeutschen Republik. Und dennoch gibt es blinde Flecken in dieser Geschichte. Eine solche Leerstelle hat der Berliner Historiker Gert Dietrich (Jahrgang 1945) nun mit seiner dreibändigen "Kulturgeschichte der DDR" geschlossen: 2500 Seiten über das kulturelle Leben in der DDR - von der Hochkultur bis zu den Freizeitangeboten, von den Goethefeiern 1949 bis zum dissidentischen Milieu des Prenzlauer Bergs in den späten 80er Jahren.

Dietrichs monumentale Kulturgeschichte eröffnet neue Perspektiven und Einsichten über die "ausgeforschte" DDR. Mit ihrer Kultur wollte sich der sozialistische Staat als das bessere Deutschland legitimieren. Aber auch dieser Versuch war zum Scheitern verurteilt. Jörg Sobiella hat Gert Dietrich über die Geschichte des Kulturlandes DDR befragt.