Fr 20.09. 2019 09:05Uhr 30:00 min

Lesezeit Sibylle Berg liest ihre Geschichte "Irgendwas ist immer"

Komplette Sendung

Sybille Berg, 2015 19 min
Bildrechte: dpa
MDR KULTUR - Das Radio Fr, 20.09.2019 09:05 09:35

Thüringer Literaturpreis 2019

(Wiederholung)

Eine Autorenlesung mit Sibylle Berg vom Sommer 2011: Paul – "Pohl", wie ihn seine Mutter nennt – ist sechzehn, und an Sonntagen ist es am schlimmsten. Einfach zu hell draußen. Andererseits möchte Paul kein uninteressanter Mensch sein, der nur seine Füße betrachtet. Er packt sein Zelt aufs Rad und fährt zum See. Er schwimmt. Steht im Wasser und ruckelt sich für fünf Minuten aus dem Tag. Da sieht er das Mädchen am Ufer. Panik! Und dann beginnt es doch, das Märchen vom Ersten Mal.

Sibylle Berg, 1962 in Weimar geboren, Puppenspielerin in Naumburg, verließ 1984 die DDR und lebt heute in Zürich. Seit ihrem Debüt "Ein paar Leute suchen das Glück und lachen sich tot" 1997 hat sie nahezu 20 Bücher veröffentlicht, zuletzt "GRM – Brainfuck" (2019). Ihre Theaterstücke werden an zahlreichen Bühnen im In- und Ausland gespielt. Der MDR produzierte zuletzt das Hörspiel "Und jetzt: Die Welt!", das mit dem "Hörspielpreis der Kriegsblinden 2016" ausgezeichnet wurde und "Viel gut essen" (MDR/WDR 2017).

(19 Min.)
Mitwirkende
Regie: Thomas Fritz
Produktion: MDR/ ARD 2011
Darsteller
Gesprochen von: Sibylle Berg