So 29.09. 2019 10:00Uhr 60:00 min

Kerze wird in einer Kirche angezündet
Kerze wird in einer Kirche angezündet Bildrechte: colourbox.com
MDR KULTUR - Das Radio So, 29.09.2019 10:00 11:00

Gottesdienst

Gottesdienst

  • Stereo

Augustinerkirche Erfurt
Evangelischer Gottesdienst
Prof. Dr. Hannes Bezzel

Das Augustinerkloster ist eine bedeutende Lutherstätte und ein selten gewordenes Beispiel mittelalterlicher Ordensbaukunst. Sie ist die älteste Bettelordenskirche in Erfurt. Die frühesten Zeugnisse datieren auf 1131 mit einer Pfarrkirche. Als Augustinerkirche mit Kloster wurde sie ab 1276 gebaut. Hier lebte Martin Luther als Mönch. 1507 wurde er zum Priester geweiht und las hier seine erste Messe. Bis heute ist die Kirche ein einmaliges Zeugnis protestantischen Glaubens und gegenwärtigen kirchlichen Lebens.

Der Innenraum ist einfach gehalten und hat die Form einer Spitztonne. Drei herrliche Farbglasfenster aus der ersten Hälfe des 14. Jahrhunderts schmücken die Chorwand. Die weiße Rose aus einem der Fenster diente Luther vermutlich als Vorbild für die Wahl seines Familienwappens, der Lutherrose. Sehenswert sind auch die drei Grabplatten im Chor und im Seitenschiff. Es wurden auch Gottesdienste im Freien abgehalten, dies bezeugt die Außenkanzel an der Nordseite der Kirche. Das zierliche, figurengeschmückte Glockentürmchen wurde 1432/44 erbaut. Im Jahre 1849 musste die damals barocke Inneneinrichtung der Kirche entfernt werden, um sie für das 1850 in Erfurt tagende Unionsparlament herzurichten.

Nach der gescheiterten Revolution sollte hier die Verfassung für einen preußisch-kleindeutschen Nationalstaat ausgearbeitet werden, was allerdings scheiterte. Otto von Bismarck sagte später, er habe sich bei dieser Gelegenheit seine ersten Sporen verdient.

Mit der Wiedereinrichtung erfolgte gleichzeitig die Restaurierung. Ein Blitzschlag am Turm war 1935 der Anlass, den schlichten Charakter des 14. Jahrhunderts wiederherzustellen. Unter Leitung des Architekten Theo Kellner erhielten Kanzel, Orgel, Altar und das Dach ihr heutiges Erscheinungsbild. Die Walkerorgel wurde 1938 erbaut und verfügt als Besonderheit über zwei Spieltische.

Das Gemeindeleben ist bunt und vielfältig. Hier gibt es tägliche Stundengebete, ein Abendgebet in englischer Sprache, Meditationsabende, ein Taize-Gebetskreis und die Sonntags-Gottesdienste. 1877 gründete sich der Augustiner-Kirchengesangverein. Daraus entwickelte sich die Augustiner-Kantorei mit ca. 120 Mitgliedern, sie wird im Gottesdienst zu hören sein. Der Augustiner-Vocalkreis wurde 1992 gegründet. Er zählt heute zu den führenden nicht-professionellen Kammerchören Mitteldeutschlands.