Di 03.12. 2019 22:00Uhr 60:00 min

MDR KULTUR - Werkstatt

Nazis im Talar -Die 'Deutschen Christen' in Thüringen

Komplette Sendung

Ein Mahnmal in Erinnerung an das "Entjudungsinstitut" zur Nazizeit in Eisenach. Auf einer rostigen Metallplatte steht neben einer Informationstafel die Aufschrift: Wir sind in die Irre gegangen... 63 min
Bildrechte: Stiftung Lutherhaus Eisenach (Sascha Willms)
MDR KULTUR - Das Radio Di, 03.12.2019 22:00 23:00
Die Geschichte der 'Deutschen Christen' gehört bis heute zu den wenig bekannten Kapiteln der protestantischen Kirche im nationalsozialistischen Deutschland. Ihren Ursprung nahm diese Strömung im Wieratal, einer ländlichen Gegend im Altenburger Land. Hier fanden zwei junge Pfarrer aus Bayern, Siegfried Leffler und Julius Leutheuser, schnell Anhänger für ihre Idee, Gott und Nationalsozialismus zu vereinen. Der folgte auch der aus Chemnitz stammende Theologe Walter Grundmann. Ab 1939 und bis zum Kriegsende 1945 leitete er das durch die Kirchenleiter von elf evangelischen Landeskirchen beschlossene "Institut zur Erforschung und Beseitigung des jüdischen Einflusses auf das kirchliche Leben des deutschen Volkes".

Wolfram Nagel ist für MDR KULTUR dieser Geschichte nachgegangen und hat mit zahlreichen Historikern über das Thema gesprochen.