Di 17.03. 2020 22:00Uhr 60:00 min

MDR KULTUR - Werkstatt: Couragiert und unabhängig

Der Grandseigneur der Dresdner Kunstsammlungen Werner Schmidt

Porträt von Katrin Wenzel

Komplette Sendung

Professor Dr. Werner Schmidt 59 min
Bildrechte: dpa
MDR KULTUR - Das Radio Di, 17.03.2020 22:00 23:00
Als Werner Schmidt 1959 die Leitung des Dresdner Kupferstichkabinetts übernahm, war er mit 29 Jahren der jüngste Museumsdirektor der DDR. Allerdings hatte der Schüler der Leipziger Professoren Johannes Jahn und Heinz Ladendorf da bereits das Studium der Kunstgeschichte, Archäologie und Germanistik sowie mehrere Jahre als Assistent an der Berliner Nationalgalerie beim legendären Ludwig Justi absolviert.

Was dann begann, muss als Ausnahmekarriere bezeichnet werden: Von den DDR-Offiziellen als Aushängeschild benutzt, trotzdem jenseits aller offiziösen Anbiederei, verfolgte der Kunsthistoriker sein Ziel - das Dresdner Kupferstichkabinett bis 1989 zur freiesten und lebendigsten Kunstnische des Ostens zu entwickeln. So war es nur folgerichtig, dass er nach der Wende zum Generaldirektor aller elf Museen der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden berufen wurde.

1997 ging er in den Ruhestand - um sich nun ganz seinen Publikationen und seiner Arbeit als Gründungsmitglied der Sächsischen Akademie der Künste und als Vorstand der Hildegard-und-Hans-Theo-Richter-Stiftung Dresden zu widmen. Bis zu seinem Tod am 15. Juli 2010 lebte er in Dresden.

Das Dresdner Kupferstich-Kabinett wurde vor 300 Jahren begründet. Grund und Anlass für MDR KULTUR, in diesem Jubiläumsjahr an einen seiner wichtigen Direktoren zu erinnern.