Sa 04.04. 2020 19:05Uhr 25:00 min

MDR KULTUR - Diskurs Buchenwald-Gedenkstättenleiter Volkhard Knigge zieht Bilanz

Komplette Sendung

Der Direktor der Stiftung KZ-Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora, Prof. Dr. Volkhard Knigge 34 min
Bildrechte: MDR/Holger John
MDR KULTUR - Das Radio Sa, 04.04.2020 19:05 19:30

MDR Kulturredakteur Stefan Nölke spricht mit dem langjährigen Direktor der Gedenkstätte Buchenwald, Volkhard Knigge, der nach dem 75. Jahrestag der Befreiung des ehemaligen Konzentrationslagers Ende April in den Ruhestand geht.

Am 11. April steht in Weimar der 75. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Buchenwald an, der wegen der Corona-Krise freilich sehr reduziert begangen wird. Zugleich geht der langjährige Direktor Volkhard Knigge zum Ende des Monats in den Ruhestand. Seit 1994 hat er die Gedenkstätte neu aufgebaut und maßgeblich gestaltet. Dabei hat sich Volkhard Knigge national und international große Anerkennung erworben. Nicht nur für seine Arbeit vor Ort, sondern auch für sein publizistisches Engagement. Über die Jahrzehnte hinweg hat sich Volkhard Knigge immer wieder in die zum Teil heftig geführten geschichtspolitischen Debatten zu Wort gemeldet. Mit zunehmender Vehemenz warnte er in den letzten Jahren vor einer Verharmlosung und Relativierung der NS-Diktatur von Seiten der Rechtspopulisten. Und er zeigte eine klare Haltung, indem er die AfD-Fraktion im Thüringer Landtag von den Gedenkveranstaltungen in Buchenwald ausschließen ließ. Mit welchen Gefühlen blickt Volkhard Knigge zurück auf seine Tätigkeit als Leiter der Gedenkstätte Buchenwald? Wie steht es generell um den gesellschaftlichen Konsens über die Bewertung des Nationalsozialismus: Ist der mittlerweile in Frage gestellt? Und worauf kommt es bei der Geschichtsvermittlung heutzutage an, wo doch die meisten Schülerinnen und Schüler zu den Ereignissen des 20. Jahrhunderts kaum noch Bezugspunkte haben. Das sind die Fragen, die MDR KULTUR Redakteur Stefan Nölke mit Volkhard Knigge in der Reihe Diskurs bespricht.