Do 09.07. 2020 06:00Uhr 180:00 min

Friedhof in Bosnien
Friedhof in Bosnien Bildrechte: dpa
MDR KULTUR - Das Radio Do, 09.07.2020 06:00 09:00

MDR KULTUR am Morgen

MDR KULTUR am Morgen

  • Stereo

Beiträge aus der Sendung

Filmszene «Harriet» 9 min
Bildrechte: Universal Pictures

* 06.08 Uhr - Wort zum Tage

* 06.15 Uhr - Café Spunk in Weimar - Gründen in der Krise
In unserer Serie "Zurück ins Leben" berichten wir, wie es ist, nach dem Corona-Stillstand wieder hochzufahren.
Jetzt gehts hier um zwei junge Gründerinnen aus Weimar: Zwei Absolventinnen der Bauhaus-Uni haben sich im März mit einem ganz besonderen Café selbstständig gemacht. Und mussten aber kurz danach schon wieder schließen. Mareike Wiemann hat die beiden besucht - in ihrem Café Spunk.

* 06.30 Uhr - MDR Kulturnachrichten mit Ole Steffen

* 06.40 Uhr - Kalenderblatt: 1595: Kepler entwirft Mysterium Cosmographicum
Kopernikus hat Recht – davon sind immer mehr Astronomen überzeugt: die Erde kreist um die Sonne und nicht umgekehrt. Nur offen sagen darf man das nicht, will man sein Leben nicht riskieren. Und doch machen sich Astronomen Gedanken: wie ist unser Planetensystem aufgebaut, wenn nicht die Erde den Mittelpunkt bildet. Nach welchen Gesetzen ziehen die Planeten ihre Bahn. Eine Frage, die vor allem Johannes Kepler umtrieb, er fragte als erster nach den astronomischen Konsequenzen der kopernikanische Wende. Resultat des Nachdenkens: Das vor 425 Jahren entworfene "Mysterium Cosmographicum". Conny Wolter spricht ein Kalenderblatt von Hartmut Schade.

* 06.50 Uhr - Medienschau

* 07.10 Uhr - Die Lautsprecherwunder aus Geithain
Dass sich auch Lautsprecher eignen als perfekte Instrumente der Selbstinszenierung, das weiß, wer einmal eine entsprechende special-interest-Zeitschrift am Bahnhofskiosk durchblätterte, im Netz Testberichte gelesen hat oder gar in einem HiFi-Fachgeschäft ein Beratungsgespräch absolvierte. Aber jenseits dieser inszenatorischen Aufladung gibt es natürlich Technik – faszinierende Technik. Einer, der sie vorangebracht und damit die Welt des Hörens bereichert hat ist der gelernte Rundfunkmechaniker Joachim Kiesler aus Geithain. Ihm, seiner erstaunlichen Firma und vor allem seinen Lautsprechern ist unser Feature am Samstag gewidmet - hier schon mal ein akustischer Appetitmacher.

* 07.30 Uhr - MDR Kulturnachrichten mit Ole Steffen

* 07.40 Uhr - Corona und der Buchhandel - Zahlen, Fakten, Zukunft
Gestern hat der Börsenverein des Deutschen Buchhandels bei einer Pressekonferenz in Frankfurt mit Spannung erwartete Daten zum Buchhandel in Zeiten von Corona präsentiert. Unser Mitarbeiter Holger Heimann stellt die wichtigsten Zahlen vor. Und er hat bei Verlagen nachgefragt, wie sie durch die Krise gekommen sind und mit welchen Erwartungen sie auf den Herbst schauen.

* 07.50 Uhr - Feuilleton

* 08.10 Uhr - Die Filmstarts der Woche mit Knut Elstermann
"Helmut Newton - The Bad and The Beautiful", "Ronnie Wood - Somebody Up There Likes Me" und "Harriet - Der Weg in die Freiheit"

* 08.30 Uhr - MDR Kulturnachrichten mit Ole Steffen

* 08.40 Uhr - Knochen der Wahrheit: 25 Jahre nach dem Massaker von Srebrenica
Im Juli 1995 kann der Bauer Ramiz Nukic den serbisch -bosnischen Soldaten unter dem Kommando von Ratko Mladic und deren Helfershelfern entkommen. Durch den Völkermord verliert der 59-jährige jedoch unter anderem seinen Vater, seinen Bruder und seinen Onkel und alleine aus Ramiz‘ Dorf werden 36 seiner Nachbarn
ermordet. Nach seiner Rückkehr in die Gegend beginnt Ramiz Nukic nach den Überresten seiner Angehörigen zu suchen. Er findet sie nicht selbst, denn sie werden im Raum Zvornik ausgegraben. Trotzdem durchstreift er seitdem weiter die Wälder rund um Srebrenica und hat inzwischen rund 300 Skelette, Schädel, Knochen oder Knochenteile gefunden. Sein erster Kontakt ist Sadik Selimovic. Der 62-jährige überlebte den Völkermord durch viele Zufälle und arbeitet für das bosnisch-herzegowinische Institut für Vermisstensuche. Denn 25 Jahre nach dem Völkermord an mehr als 8300 Bosniaken gelten noch immer rund 1200 Menschen als vermisst. Der Grund: die serbischen Täter, Helfer und Mitwisser weigern sich weiter hartnäckig zu sagen, wo sie die Ermordeten vergraben haben. Andrea Beer war mit Ramiz Nukic und Sadik Selimovic in den Wäldern um Srebrenica unterwegs.

Halbstündlich Nachrichten/Kulturnachrichten mit Wetter und Verkehr.

zu den Filmstarts