Mi 12.08. 2020 06:00Uhr 180:00 min

Schauspielerin Iris Berben als TV-Kommissarin Rosa Roth hält bei Dreharbeiten einer Folge der ZDF-Krimiserie "Rosa Roth" eine Pistole in den Händen
Schauspielerin Iris Berben als TV-Kommissarin Rosa Roth hält bei Dreharbeiten einer Folge der ZDF-Krimiserie "Rosa Roth" eine Pistole in den Händen Bildrechte: dpa
MDR KULTUR - Das Radio Mi, 12.08.2020 06:00 09:00

MDR KULTUR am Morgen

MDR KULTUR am Morgen

  • Stereo

Beiträge aus der Sendung

Der Author Thomas Mann 9 min
Bildrechte: imago/ZUMA/Keystone

Thomas Mann gehört mit seinem Werk zum Kanon der deutschen Literatur. Aber kann uns seine Lektüre auch für die Gegenwart etwas bieten? MDR KULTUR im Gesrpäch mit Literaturhistoriker Tilmann Lahme.

MDR KULTUR - Das Radio Mi 12.08.2020 06:00Uhr 09:10 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Aktuelle Beiträge aus Kultur, Politik und Gesellschaft, das Wort zum Tage, Kalenderblatt, Medienschau und Feuilleton.

Halbstündlich Nachrichten/Kulturnachrichten mit Wetter und Verkehr.

Außerdem die aktuellen Empfehlungen mit Album der Woche (Mo), Buch der Woche (Di), Sachbuch der Woche (Mi), Filme der Woche (Do), und Empfehlungen fürs Wochenende (Fr)

* 06:08 Uhr - Wort zum Tag
Im Wort zum Tag hören sie den Senderbeauftragten der Evangelischen Landeskirchen beim MDR, Pfarrer Holger Treutmann.

* 06:15 Uhr - MDR KULTUR Sommerserie: Ein Stück Russland in Oberwiesenthal
Überall auf der Welt hinterlassen Natur-Begeisterte ihre Spuren. Zum Beispiel schichten sie an Wanderwegen vor allem im Gebirge und in unwegsamem Gelände kleine Steinkonstruktionen auf. Was den Menschen in früheren Zeiten den rechten Weg wies, ist heute ein Trend, eine Spielerei. Aber solch ein Steinmännchen wurde im Erzgebirge zum Namensgeber eines unvergesslichen Bike-Abenteuers: Dem Stoneman-Miriquidi. mit zwei kilometerlangen Strecken über die Gipfel des Erzgebirges auf sächsischer und tschechischer Seite. Den einen Trail bewältigen Mountainbiker, die zweite Route Rennradfahrer. Start- und Ziel ist für alle aber das Prijut 12 in Oberwiesenthal. Eine Kneipe, deren Wirtin aus Leningrad stammt. Kristin Hendinger war für uns dort.

* 06:30 Uhr - MDR Kulturnachrichten mit Carolin Fröhlich

* 06:40 Uhr - Kalenderblatt: 1970 Bundeskanzler Brandt unterzeichnet Moskauer Vertrag
"Das Reich des Bösen" - So bezeichnete Anfang der 1980er Jahre US-Präsident Ronald Reagan die Sowjetunion. Dieser Begriff illustriert wie gefährlich verhärtet damals die Fronten des Kalten Kriegs waren. Als Bundeskanzler Willy Brandt rund 10 Jahre zuvor nach Moskau flog, um mit eben jenen Sowjets einen Gewaltverzichtsvertrag abzuschließen, da gab es auch Debatten mit den US-Verbündeten der Bundesrepublik. Doch Brandt ließ sich nicht beirren. Heute vor 50 Jahren unterschrieb er den "Moskauer Vertrag", eine Zäsur, ein wesentlicher Pfeiler seiner Ostpolitik - Am 12.August 1970. Das Kalenderblatt von Sven Hecker, gesprochen von Conny Wolter.

* 06:50 Uhr - Medienschau zum russischen Corona-Impfstoff

* 07:10 Uhr - Zum 300. Geburtstag von Conrad Ekhof
Wie Conrad Ekhof zum berühmten Hofschauspieler in Gotha wurde und was er mit Goethe und dem Heute zu tun hat.

* 07:20 Uhr - Wie man einen Glühwein hinter die Maske kippt - Weihnachtsmärkte 2020?
Was diese Hochsommer-Hitze nicht alles anrichten kann! Jetzt denken viele Städte und das Bundesland Sachsen schon darüber nach, ob es im Dezember…ja, tatsächlich…Weihnachtsmärkte geben wird. Die Nachrichtenagentur dpa meldete jetzt: Nachgedacht wird über Einlasskontrollen, Maskenpflicht, Laufwege sowie eine Verteilung der Stände teils über gesamte Innenstädte hinweg. Laut dpa ist in mehreren Städten jedoch noch völlig unklar, ob Weihnachtsmärkte in diesem Jahr überhaupt stattfinden dürfen. Unausdenkbar! Der Radio-Satiriker Dietmar Wischmeyer hat sich für uns hier bei MDR Kultur versucht, mal vorzustellen: Wo soll ich mir denn im Dezember einen hinter die Maske gießen?!

* 07:30 Uhr - MDR Kulturnachrichten mit Carolin Fröhlich

* 07:40 Uhr - Sachbuch der Woche: Seweryna Szmaglewska: Die Frauen von Birkenau
Es gibt zahlreiche literarische Zeugnisse von Überlebenden, die den Horror der Konzentrationslager beschreiben. In Deutschland etwa erreichten die Bücher von Primo Levi und Imre Kertesz, die beide nach Auschwitz deportiert wurden, eine breite Leserschaft. Andere Autoren sind hierzulande nach wie vor unbekannt, beispielsweise die polnische Zeitzeugin und Schriftstellerin Seweryna Szmaglewska. Zweieinhalb Jahre lang verbrachte sie in Auschwitz-Birkenau. Und ähnlich wie Primo Levi begann auch sie unmittelbar danach mit der Niederschrift dessen, was sie erfahren hatte. In Polen erschien ihr Buch schon 1945 – jetzt liegt es unter dem Titel "Die Frauen von Birkenau" erstmals auch auf Deutsch vor. Mechthild Baus stellt es vor.

* 07:50 Uhr - Feuilleton

* 08:10 Uhr - Putin teilt mit: Rußland lässt Corona-Impfstoff zu

* 08:30 Uhr - MDR Kulturnachrichten mit Carolin Fröhlich

* 08:40 Uhr - Was hat uns Thomas Mann heute noch zu sagen?
Der Nobelpreisträger gehört mit seinem Werk zum Kanon der deutschen Literatur. Aber kann uns die Lektüre von Thomas Mann auch für die Gegenwart etwas bieten? Fragen an den Literaturhistoriker Tilman Lahme.

Auch interessant