Fr 14.08. 2020 18:00Uhr 60:00 min

MDR KULTUR
MDR KULTUR Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR KULTUR - Das Radio Fr, 14.08.2020 18:00 19:00

MDR KULTUR Spezial: Wie wir sprechen – zwischen Selbstzensur und nötiger Sensibilität

MDR KULTUR Spezial: Wie wir sprechen – zwischen Selbstzensur und nötiger Sensibilität

  • Stereo
"Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt." - Ludwig Wittgenstein in seinem tractatus logico-philosophicus

Ob Gendern, Mohrenstraße oder der China-Virus, wie Covid19 am Anfang in diversen Boulevardmedien genannt wurde. Wenn man über Veränderungen und über mehr Sensibilität in der Sprache debattiert, wird es schnell grundsätzlich. Populisten warnen vor einer "Sprachpolizei", die in Deutschland herrsche. "Man wird ja wohl noch dieses und jenes sagen dürfen!"

Da gehen selbsternannte Sprach-Bewahrer mit konservativen oder rechten Politikern und Politikerinnen mal schnell Hand in Hand. Und da war es auch schon wieder - das Gendern. Und es hat gar nicht wehgetan.
Warum es manche Menschen aber als Schmerz empfinden, wenn sie nicht nur die maskuline Form verwenden oder Schwarze nicht mit dem N-Wort belegen sollen; warum es anderen aber wiederum wichtig ist, dass mit Sprache sensibel umgegangen wird - darum geht es in einer Stunde MDR KULTUR Spezial.

Eine Sendung von Ben Hänchen

* 18:10 Uhr - Das N-Wort geht gar nicht - auch nicht, um es anzuprangern
Persönliche und emotionale Einordnung eines Betroffenen, wie schwierig das N-Wort ist.

* 18:15 Uhr - Sprechwissenschaftlerin Ines Bose im Gespräch
Ines Bose mit Hintergründen zum N-Wort
Die Sprechwissenschaftlerin erklärt die Gense des N-Worts, welche schwierigen Begriffe es gibt es diesbezüglich noch gibt und was man sagen kann/sollte.

* 18:25 Uhr - Gendergaga oder Sexismus - das Für und Wider der gendergerechten Sprache
Befürworterin und Gegner des Genders kommen zu Wort. Es geht um Fragen wie: Wofür ist das wichtig? Warum sollte man sich diese Mühe machen? Ist es immer und überall wichtig zu gendern?

* 18:35 Uhr - Sprechwissenschaftlerin Ines Bose im Gespräch
Ines Bose mit Hintergründen zum Gendern
Die Sprechwissenschaftlerin erklärt, worzu Gendern wichtig ist und wo die Grenzen liegen.

* 18:40 Uhr - Ist behindert ein Schimpfwort?
Viele fragen sich, ob man das Wort "behindert" noch sagen darf. Andere, vor allem junge Menschen nutzen es als Schimpfwort. Wir fragen nach: Wie sollten wir mit dem Begriff "behindert" umgehen?

* 18:45 Uhr - Sprechwissenschaftlerin Ines Bose im Gespräch
Ines Bose mit Hintergründen zu dem Wort "behindert"
Die Sprechwissenschaftlerin erklärt, welche sprachlichen Alternativen es zu dem Wort "behindert" gibt und wie man sprecherisch nicht verkrampft.

18:50 Uhr - Sprechwissenschaftlerin Ines Bose im Gespräch
Die Macht und Ohmnacht der Sprache
Schlussbetrachtung mit Ines Bose: Welche Bedeutung hat denn Sprache bei gesellschaftlichen Entwicklungen? In der Sprache drückt sich ja immer auch der Zeitgeist aus. Hat umgedreht Sprache auch die Macht, den Zeitgeist zu ändern?