Di 29.09. 2020 15:00Uhr 30:00 min

Zeitgenössisches Porträt der deutschen Schriftstellerin und Historikerin Ricarda Huch
Zeitgenössisches Porträt der deutschen Schriftstellerin und Historikerin Ricarda Huch Bildrechte: dpa
MDR KULTUR - Das Radio Di, 29.09.2020 15:00 15:30

MDR KULTUR - Die Klassikerlesung Teufeleien (3/4)

Teufeleien (3/4)

Von Ricarda Huch

  • Stereo
Ricarda Huch, 1864 in Braunschweig geboren, war eine deutsche Schriftstellerin, Philosophin und Historikerin. Sie studierte in der Schweiz Philosophie und Geschichte und promovierte 1892 an der Universität Zürich. Sie arbeitete als Bibliothekarin und Lehrerin, veröffentlichte zahlreiche Gedichte, Romane, Stücke und zunehmend auch historische Werke. Ricarda Huch lebte von 1936 bis 1947 elf Jahre lang in Jena bei ihrer Tochter und deren Ehemann. Zunächst mit der Adresse Forstweg 16, danach Sophienstraße 1 und schließlich im Oberen Philosophenweg 26 - heute Ricarda-Huch-Weg. Die Friedrich-Schiller-Universität Jena verlieh Ricarda Huch 1946 die Ehrendoktorwürde und sie eröffnete als Alterspräsidentin die Beratende Landesversammlung Thüringens. 1947 entzog sie sich durch den Umzug nach Frankfurt a. M. dem intensiven Bemühen der neuen Machthaber um sie. Am 17. November 1947 starb sie in Schönberg im Taunus an den Folgen einer Lungenentzündung.
Mitwirkende
Produktion: NDR 1966
Darsteller
Sprecher: Achim Gertz

Buchtipp

Ricarda Huch: "Der letzte Sommer
Bildrechte: Kampa Verlag

Buchtipp Ricarda Huch: "Der letzte Sommer"

Ricarda Huch: "Der letzte Sommer"

Gebundene Ausgabe, 144 Seiten
ISBN: 978-3311210085
Kampa Verlag 2019
16,00 Euro