So 04.10. 2020 10:00Uhr 60:00 min

Die deutsch-polnische Grenze in Görlitz
Die deutsch-polnische Grenze in Görlitz Bildrechte: IMAGO
MDR KULTUR - Das Radio So, 04.10.2020 10:00 11:00

Gottesdienst (ev.)

Gottesdienst (ev.)

Peterskirche Görlitz

  • Stereo
Evangelischer Gottesdienst
Generalsuperintendentin Theresa Rinecker
Die Peterskirche ist eines der Wahrzeichen von Görlitz: Sie thront hoch oben über der Neiße und grüßt mit ihren strahlend weißen neugotischen Türmen den Besucher der Stadt schon aus der Ferne. Der mächtige Ostchor mit dem spitz aufragenden Kupferdach kündet von der einstigen Wehrhaftigkeit der Stadt, aber auch von ihrem Reichtum. Im 15. Jahrhundert ausgebaut zu einer fünfschiffigen gotischen Kirche ist sie die größte und älteste Kirche dieses Typs zwischen Neiße und Saale. Eine besondere Attraktion in der Peterskirche ist die Sonnenorgel. 1697 bis 1703 vom Hoforgelbaumeister Eugenio Casparini geschaffen, erhielt sie ihren Namen nach den in 17 Sonnen strahlenförmig angeordneten Pfeifen einer 12fachen Pedalmixtur, die über ihren Prospekt verteilt sind.

Seit 2006 beherbergt das historische Gehäuse ein neues Orgelwerk der Schweizer Mathis Orgelbau AG.
Die Peterskirche ist eine von insgesamt vier Kirchen der Görlitzer Innenstadt und bietet neben deutschsprachigen auch Gottesdienste in polnischer Sprache. Jahr um Jahr erleben rund 200.000 Besucher*innen die weite Halle dieser Kirche als Ort der Andacht, des Staunens und des Gotteslobes. Die Gemeinde will verbinden: Sie bringt Einheimische mit Zugezogenen ins Gespräch und stärkt die deutsch-polnische Begegnung direkt an der Grenze. Eine reiche Kirchenmusik prägt diesen Ort, der gleichzeitig Predigtkirche der Generalsuperintendentin des Sprengels Görlitz ist.

Der Gottesdienst zum Erntedankfest „Der Tisch ist gedeckt: Zeit zu danken - Zeit zu handeln“ lädt ein, sich der Grundlagen unseres Lebens bewusst zu werden und auf die zu schauen, die uns den Tisch decken. Auch auf die Landwirte und auf den großen Gärtner, den Urgrund allen Lebens.

Musikalisch gestaltet wird der Gottesdienst von Katharina Domsgen (Violine), Friedrich Domsgen (Klavier), Susanne Langner (Gesang) und KMD Reinhard Seeliger (Orgel).
Die Liturgische Leitung liegt bei Pfr. Dr. Matthias Paul. Die Predigt hält Generalsuperintendentin Theresa Rinecker.