So 08.11. 2020 10:00Uhr 60:00 min

Kerze wird in einer Kirche angezündet
Kerze wird in einer Kirche angezündet Bildrechte: colourbox.com
MDR KULTUR - Das Radio So, 08.11.2020 10:00 11:00

Gottesdienst

Gottesdienst

Freikirchlicher Gottesdienst in der Ev.-methodistische Krankenhauskapelle Martha Maria Halle-Dölau

Mit Pastorin Sabine Schober

  • Stereo
Mit der Endlichkeit leben
Evangelisch-methodischer Gottesdienst aus dem Krankenhaus Martha Maria Halle

Krankenhäuser wurden durch die Corona-Pandemie in diesem Jahr stärker thematisiert als je zuvor.
Aber Krankheit und auch das Sterben von Menschen sind zu allen Zeiten Lebenserfahrung. Das Krankenhaus Martha Maria Halle-Dölau stellt sich mit seinen Mitarbeitenden dieser Erfahrung und verbindet den christlichen Glauben eng mit dem Krankenhausgeschehen. Der Gottesdienst gibt Einsicht in die Arbeit eines besonderen Projekts im Palliativbereich des Krankenhauses.

Der Gottesdienst aus der Dietrich Bonhoeffer Kapelle des Krankenhauses wird von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Krankenhauses sowie der evangelisch-methodistischen
Gemeinde Halle gestaltet. Zur Sprache kommen ihre Erfahrungen, aber auch die von Patienten. Was trägt in Zeiten von Krankheit und Isolation? Die Predigt hält Pastorin Sabine Schober. Das Krankenhaus Halle-Dölau gehört zum Verbund von Martha Maria, einem selbstständigen Diakoniewerk in der Evangelisch-methodistischen Kirche. Es ist Mitglied im Diakonischen Werk und weiß sich dem christlichen Auftrag zur Nächstenliebe verpflichtet.

Der christliche Glaube mutet den Menschen zu, offen und ungeschönt mit den Fragen umzugehen, die lebensbedrohliche Krankheiten und auch das Sterben eines Menschen aufwerfen. Die Gegenwart Gottes und die Beziehungen der Menschen untereinander sind dabei Hilfe, schwere Wege anzunehmen und gemeinsam zurückzulegen. Das Projekt „Jonas will´s wissen“ hat dabei Wege zu Erfahrungen eröffnet, wie die Beziehung der Kinder zu schwer erkrankten bzw. sterbenden Menschen eine besondere Unterstützung sein können. Gemeinsam mit der Sachsen-Anhaltischen Krebsgesellschaft, dem Puppentheater Halle und der Lessinggrundschule wurde dieses Projekt entwickelt. Die Erfahrungen mit diesem Projekt werden in den Gottesdienst einfließen.

Die Dietrich-Bonhoeffer-Kapelle wurde vor 20 Jahren eingeweiht und befindet in unmittelbarer Nähe des Eingangsbereichs, Intensivstation und der OP-Räume des Krankenhauses. Über einen Glasgang ist sie mit dem Zentralflügel verbunden und hat Tag und Nacht als Ort der Stille geöffnet. Jeden Sonntag findet ab 10.00 Uhr ein Gottesdienst statt.

Die Kapelle lädt zum Verweilen, zur Ruhe und zum Innehalten ein. Auf der Kapellenwand, entworfen von Professor Ludwig Ehrler (2001), finden sich 1.260 kleine Kreuze. Diese vielen kleinen Kreuze fügen sich zu großen Kreuzen zusammen. Dabei gehen sie ineinander über oder stehen scharf nebeneinander: ein Puzzle des Lebens mit all den schönen und weniger schönen Erfahrungen.

Das Diakoniewerk Martha Maria wurde 1889 von den Diakonissen Luise Schneider und Elise Heidner in Zusammenarbeit mit dem evangelisch-methodistischen Pastor Jakob Ekert als Verein für allgemeine Krankenpflege gegründet. Den Namen Martha-Maria wählten sie, weil sie den Menschen umfassend helfen wollten. Jesus Christus wandte sich in besonderer Weise den Menschen zu und verwirklichte damit die Liebe Gottes. Daran orientiert sich unser Auftrag. Unser Name erinnert an eine Geschichte aus der Bibel: Jesus ist bei Martha und Maria zu Gast. Während Martha ihn versorgt, setzt sich Maria zu Jesus und hört ihm zu. Der Name Martha-Maria ist uns Verpflichtung und Programm. Das Helfen und das Hören bestimmen unsere Arbeit.

Der Gottesdienst wird am 08. November im MDR Fernsehen übertragen und kann gleichzeitig auch im Radio bei MDR Kultur gehört werden. Beginn 10:00 Uhr.

Pastor Stephan Ringeis, Senderbeauftragter der Evangelischen Freikirchen beim MDR