Sa 14.11. 2020 19:00Uhr 30:00 min

MDR KULTUR Diskurs: Stalinismus im "Brennenden Licht": Anna Seghers' Exiljahre in Mexiko

Der Publizist und Kritiker Volker Weidermann im Gespräch mit Ellen Schweda

Komplette Sendung

Volker Weidermann: Brennendes Licht.Anna Seghers in Mexiko 25 min
Bildrechte: Aufbau Verlag
MDR KULTUR - Das Radio Sa, 14.11.2020 19:00 19:30
Jeden Sonnabend zwischen 19:00 und 19:30 Uhr spricht MDR KULTUR mit führenden deutschsprachigen Intellektuellen über die essentiellen Fragen unserer Zeit. Das Themenspektrum reicht von Geschichte und Gesellschaft über Philosophie, Religion und Kulturgeschichte bis hin zu Naturwissenschaften und Lebenshilfe.
1941: Ihr großer Fluchtroman "Das Siebte Kreuz" wird in den USA bald ungeahnte Erfolge feiern. Doch Anna Seghers selbst bleibt die Einreise in das Land verwehrt. Als überzeugte Kommunistin endet die Flucht vor den Nationalsozialisten für sie und ihre Familie in Mexiko. Hier wird sie von Pablo Neruda empfangen, hier trifft sie neben anderen Exilgenossen auch Diego Rivera und Frieda Kahlo. In Mexiko wappnet sich Anna Seghers für das Kommende und gegen jeden Zweifel an ihren politischen Überzeugungen.

Die Exiljahre bis 1947 beschreibt Volker Weidermann in seinem Buch "Brennendes Licht", das kurz vor Anna Seghers' 120. Geburtstag (19.11.) erschienen ist. Im Diskurs bei MDR KULTUR erzählt er von ihrem Leben im Kreis der Exilkommunisten, von ihrem Ringen mit dem Stalinismus und von jenem einzigen kurzen Augenblick, in dem ihre eiserne Selbstbezwingung wankt - nach einem beinahe tödlichen Unfall.

Redaktion Katrin Wenzel