Do 26.11. 2020 09:35Uhr 145:00 min

MDR KULTUR
MDR KULTUR Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR KULTUR - Das Radio Do, 26.11.2020 09:35 12:00

MDR KULTUR am Vormittag

MDR KULTUR am Vormittag

  • Stereo
Kalenderblatt, Kulturtipps, Feuilleton und das Gedicht.

Halbstündlich Nachrichten/Kulturnachrichten mit Wetter und Verkehr.

* 09:45 Uhr - MDR Kulturtipps

* 10:15 Uhr - Buchvorstellung: J. Mischke: Der Klassikkanon
Klassische Musik: das ist für viele ein allzu weites Feld, auf dem man zwischen Komponisten, Epochen, Symphonien, Streichquartetten, Klavierwerken, Opern und Stilen schnell den Überblick verlieren kann. Dem will nun der Hamburger Musikkenner Joachim Mischke Abhilfe schaffen – mit seinem gerade erschienenen Buch "Der Klassik-Kanon. 44 Komponisten, von denen man gehört haben muss" (Hoffmann & Campe, 280 Seiten, 25,00 Euro), in dem er seiner subjektiven Auswahl großer Meister quasi über die Schulter schaut. Sky Nonhoff hat das Buch gelesen und sich Gedanken über den Begriff des Kanons gemacht.

* 10:30 Uhr - MDR Kulturnachrichten mit Ben Hänchen

* 10:40 Uhr - Kalenderblatt: 2000 Der erste Fall von BSE in Deutschland wird offiziell bestätigt
"Die Rente ist sicher" und "Deutschland ist BSE-Frei". Zwei Sätze, die die Deutschen durch die 90er Jahre begleiteten und ihnen Sicherheit versprachen. Bis zum November 2000. Da geschah das, was Wissenschaftler schon lange erwarteten: die erste deutsche Kuh erkrankte an BSE. Conny Wolter spricht ein Kalenderblatt von Hartmut Schade.

* 10:50 Uhr - Das Gedicht: "Der Blick des Winters" von Tomas Tranströmer
Tomas Tranströmer, der schwedische Literatur-Nobelpreis-Träger des Jahres 2011, wurde einmal als "diskretester Dichter seiner Generation" bezeichnet. Sein daraus erwachsender Blick auf die Welt, auf die innere wie die äußere, führe zu Beobachtungen, die beide miteinander versöhnen will. Eine Haltung, die seine Gedichte umgibt wie eine wärmende Hülle, die sich Lesern vor allem Verstehen mitteilt. Es liest Michael Evers.

* 11:15 Uhr - #bleibt alles anders? Die Tänzerin Elena Cencetti
Im Rahmen der ARD-Themenwoche haben wir danach gefragt, wie wir künftig leben wollen. Die Corona-Pandemie lenkt die Debatte jedoch für viele Richtung in eine unvorhergesehene Richtung. Der Kunst- und Kulturbetrieb im Pausenmodus zwingt viele Künstlerinnen und Künstler dazu, ihre Arbeit und ihr persönliches Leben völlig neu zu überdenken. Heike Schwarzer hat in Dresden Elena Cencetti getroffen, die nach 5 Jahren als freiberufliche Tänzerin, Tanzpädagogin und Choreografin seit einem Jahr an der Junior-Abteilung der Palucca-Hochschule für Tanz, dem PUCK, unterrichtet. Und das am liebsten nicht über Konferenzschaltungen, sondern gemeinsam im Tanzsaal.

* 11:30 Uhr - MDR Kulturnachrichten mit Ben Hänchen

* 11:45 Uhr - Feuilleton