Di 26.01. 2021 18:00Uhr 60:00 min

MDR KULTUR Spezial: Hypochonder leben länger?!

Wann Sorge und Angst um die eigene Gesundheit krank machen

Komplette Sendung

eine Frau hält sich den Kopf 31 min
Bildrechte: imago images/Westend61
MDR KULTUR - Das Radio Di, 26.01.2021 18:00 19:00
Hypochonder leben länger: Sagt der Psychiater und Autor Jakob Hein. Wir wollen mit ihm ins Gespräch kommen, wann die Sorge um die eigene Gesundheit das Leben verlängert. Und wann sie die Lebensqualität so einschränkt, dass therapeutische Hilfe angesagt ist. Und was uns die realistische wie unrealistische Körperwahrnehmung und Krankheitserwartung über uns selbst - und unsere Gesellschaft erzählt.

Hypochondrie war - wie viele andere Erkrankungen - zuweilen auch eine Modekrankheit. Welchen Wandel dabei Hypochondrie erlebt hat, davon erzählen Zitate berühmter Zeitgenossen: Denn die übertriebene Sorge um die Gesundheit konnte man sich im 18. Jahrhundert erstmalig leisten: Zeitlich, finanziell und geistig.

Heute ist Hypochondrie als psychische Erkrankung anerkannt: In Leipzig können Hypochonder sich einer Hypnotherapie unterziehen - und dabei neue innere Überzeugungen zu ihren Körperwahrnehmungen entwickeln, die eher beruhigen als ängstigen. Wie das gelingen kann, erklärt Hypnosetherapeut Tomas Schröck.
* 18:10 Uhr - Spezial Hypochondrie: Volkskrankeit Hypochondrie

* 18:20 Uhr - Hypochonder leben länger?!
Hypochonder leben länger?! Der Psychiater und Buchautor Jakob Hein im Gespräch.

* 18:30 Uhr - Hypochondrie als (Mode-)Krankheit im Lauf der Zeit
Hypochondrie als (Mode-)Krankheit im Lauf der Zeit. Eine Zitaten-Collage von Anne Sailer.

* 18:50 Uhr - Gespräch: Hypnotherapie für Hypochonder: Neue innere Bilder gegen alte Ängste
Neue innere Bilder gegen alte Ängste. Der Hypnotherapeut Tomas Schröck behandelt in Leipzig auch Hypochonder - wir sind mit ihm im Gespräch.
Mitwirkende
Redaktion: Anne Sailer und Kristin Unverzagt

Weitere Informationen