Di 02.03. 2021 18:00Uhr 60:00 min

MDR KULTUR Spezial

Lob der Klage

Komplette Sendung

grauer Herbsttag mit Regen 36 min
Bildrechte: Colourbox.de
MDR KULTUR - Das Radio Di, 02.03.2021 18:00 19:00
* 18:10 Uhr Wie Klagen den gesellschaftlichen Zusammenhalt verändert
Die Historikerin Ute Frevert hat der "Macht der Gefühle" ein ganzes Buch gewidmet. Im Interview erklärt sie, wie es für das gesellschaftliches Miteinander bedeutet, wenn plötzlich sehr viel mehr Menschen Grund zur Klage haben.

* 18:20 Uhr Klage: Junger Mann mit Depressionen
Corona verlangt schon Gesunden viel ab. Menschen mit Depressionen noch viel mehr. Er wisse inzwischen gar nicht mehr, was das Hauptproblem sei: Corona oder die Depression, sagt dieser junge Mann.

* 18:30 Uhr Zwischen Klagen und Jammern
Wer jammert, bleibt mit der Welt in Einklang, sagt Autor Jörg Schieke. Die Klage dagegen sucht in Worte zu fassen, was die Möglichkeiten der menschlichen Seele übersteigt.

* 18:35 Uhr Klagezeit: Stephan Hildebrandt
Stephan Hildebrandt, seine Frau und seine vier Kinder erkrankten im Dezember an Corona. Bis heute spüren sie die Folgen der Krankheit. Eine Klage über die Verzweiflung.

* 18:40 Uhr Der Klage Raum geben: "Klagezeit"
"Klagezeit" heißt eine wöchentliche Gebetsreihe der Leipziger Kirchen. Noch bis Karfreitag tragen dort Menschen ihre Klagen in der Pandemie-Zeit vor. Mit-Initiatorin Kerstin Menzel über die Erfahrungen mit der "Klagezeit".

* 18:45 Uhr Klage als religiöse Grundhaltung
Wer klagt, handelt - im ganz ursprünglichen Sinne - biblisch. Denn in der Bibel nimmt die Klage einen breiten Raum ein. Ein Plädoyer für die Wiederentdeckung einer jüdisch-christlichen Grundhaltung.
Mitwirkende
Redaktion: Mechthild Baus

Auch interessant