Sa 13.03. 2021 19:00Uhr 30:00 min

MDR KULTUR Diskurs: Vom Schweigen und Verraten…

Matthias Jügler über seinen Roman "Die Verlassenen" im Gespräch mit Katrin Schumacher

Komplette Sendung

Der Schriftsteller Matthias Jügler 27 min
Bildrechte: Franziska Hauser
MDR KULTUR - Das Radio Sa, 13.03.2021 19:00 19:30
Der Leipziger Autor Matthias Jügler hat einen ebenso berührenden wie todtraurigen Roman geschrieben, in dem - der Titel sagt es - nach und nach verlassen wird. Halle an der Saale in den 90ern, kurz nach dem Ende der DDR, ein Vater verlässt wortlos seinen Sohn. Johannes wächst bei seiner Oma auf, denn auch die Mutter ist bereits gestorben, als Johannes noch im Kindergartenalter war. Die Oma stirbt, auch die Beziehung zu seiner späteren Freundin und Mutter seines Sohnes endet mit dem gegenseitigen Verlassen… Basso continuo des Buches ist das unfreiwillige Alleinsein und die Momente von Nähe dazwischen. Was gespiegelt wird durch eine Dissidentengruppe, die sich um Johannes` Eltern formiert hat, ein Lesekreis in einer Gartensparte vor den Stadttoren Halles, und die Zersetzung dieser Allianz erst durch einen, dann mehrere Überläufer zum IM-System der Stasi. Auch hier ein stetes Verlassen, Verkaufen, Verraten.

Im MDR Kultur Diskurs spricht der Autor Matthias Jügler mit Katrin Schumacher über die wahre Geschichte hinter seinem Roman, über seine Geburtsstadt Halle als literarischem Ort, über seine Angelleidenschaft und über das Schweigen als ambivalenten und manchmal sehr tröstlichen Zustand.

Mitwirkende
Redaktion: Katrin Wenzel