Do 22.04. 2021 15:30Uhr 150:00 min

Karl-Foerster-Garten
Karl-Foerster-Garten Bildrechte: pixabay
MDR KULTUR - Das Radio Do, 22.04.2021 15:30 18:00

MDR KULTUR am Nachmittag

MDR KULTUR am Nachmittag

  • Stereo

Beiträge aus der Sendung

Blumenbeete im egapark 4 min
Bildrechte: MDR/Ulrike Kaliner
Der Blick in die Welt bei MDR KULTUR international, aktuelle Berichte aus dem kulturellen und politischen Leben.

Halbstündlich Nachrichten/Kulturnachrichten mit Wetter und Verkehr.

* 15:30 Uhr - MDR Kulturnachrichten

* 15:45 Uhr - Thüringens Residenzkultur - Welterbe-würdig?
Weltkulturerbe in Thüringen - dieses Siegel haben bislang nur die ganz großen touristischen Ziele im Freistaat: die Wartburg, das Klassische Weimar und das Bauhaus. Für viele Schlösser-Enthusiasten und auch die Landesregierung fehlt da aber noch etwas auf der Liste - sie finden, dass die Residenzkultur in Thüringen absolut einmalig ist. Also die historisch gewachsene Kulturlandschaft, in der ein Schloss meist nur wenige Kilometer entfernt vom nächsten steht. Und deswegen soll der große Wurf angegangen werden - die Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten bereitet seit einigen Monaten eine Bewerbung für die Welterbe-Tentativliste vor. - das ist die Vorschlagsliste für künftige Kandidaten, die Deutschland aufstellen kann. Wie erfolgversprechend ist das? Thüringen-Korri Mareike Wiemann hat sich umgehört.

* 16:10 Uhr - "Alle sind musikalisch" - der Kabarettist und Komponist Christoph Reuter

* 16:30 Uhr - MDR Kulturnachrichten

* 16:40 Uhr - MDR Kultur International: Deutsche Schriftstellerin Cornelia Funke verlässt Kalifornien
Die USA melden sich im Kampf gegen den Klimawandel zurück. Unter dem neuen Präsidenten Joe Biden setzt sich das Land ehrgeizige Ziele: Es will den Treibhausgas-Ausstoß bis 2030 mindestens halbieren - im Vergleich zu 2005. [hier: O-Ton Biden] Was der Klimawandel schon heute für Schäden anrichtet, lässt sich zum Beispiel im US-Bundesstaat Kalifornien sehen. Die Trockenheit und damit auch verheerende Feuer nehmen zu. Die deutsche Schriftstellerin Cornelia Funke verlässt Kalifornien nun - und zieht nach Italien. Katharina Wilhelm hat die "Tintenherz"-Autorin gesprochen.

* 16:50 Uhr - Fragebogen Lena Bodewein
Die Südsee-Reporterin Lena Bodewein im MDR KULTUR Cafe mit Carsten Tesch. Lena Bodewein ist Korrespondentin im ARD-Studio Südostasien & Südpazifik. Gemeinsam mit ihrem Mann Holger Senzel. Sie teilen sich die Stelle. Gemeinsam sind sie für zahlreiche Länder inklusive Australien und Neuseeland zuständig. Wie sie Paradies, Familie, Job unter einen Hut bekommen, schildern in ihrem Podcast „Die Korrespondenten". (Nominiert für den Deutschen Radiopreis 2019) Inzwischen hat Lena Bodewein ein Buch geschrieben über dieses Leben in Widersprüchen. "Am Ende der Welt, wie wir sie kennen". Mit Carsten Tesch spricht sie über Hoffnung und konstruktiven Journalismus. Inmitten von Inseln, die im Klimawandel untergehen, in Meeren voller Plastikmüll, bizarren Autokraten zum Trotz.
Lena Bodwein ist Gast heute Abend ab 22:00 Uhr zu Gast im MDR KULTUR Café.

* 17:10 Uhr - Gartentradition neu interpretiert: Der Karl-Foerster-Garten
Den Deutschen ist die Gartenleidenschaft nicht gerade angeboren - wie den Engländern – es bedarf immer besonderer gesellschaftlicher Konstellationen, um sie einigermaßen anzufachen, wie der Landlust- und Selbstversorgerbewegung in den letzten 10 Jahren etwa. Eine vergleichbare Stimmung herrschte schon einmal zu Beginn des 20. Jahrhunderts, als der bedeutendste deutsche Staudenzüchter Karl Foerster seine Karriere begonnen hat. 1970 ist er im Alter von 96 Jahren verstorben und sein Einfluss in seinem langen Leben war so groß, daß eine ganze Generation von Gartengestaltern ihm zu Ehren Gärten angelegt hat. Einer von diesen Karl Foerster Gärten liegt auf dem Gelände des Erfurter Egapark(s) ; auf dem in dieser Woche die Bundesgartenschau 2021 eröffnet werden soll. Und diesem Ereignis ist es zu verdanken, daß er komplett saniert wurde. Sabine Frank war dort.

* 17:20 Uhr - Musikrätsel

* 17:30 Uhr - MDR Kulturnachrichten

* 17:40 Uhr - Serie Kunst im Buch – Kataloge und Kunstbücher aus Mitteldeutschland: Hans-Peter Hund
Der Kunstmarkt hat oft seine Lieblinge – und dann gibt es Galeristen, die es wagen, Künstler und ihr Werk zu erschließen, die all‘ die Jahre durchaus zu finden gewesen wären, denen aber nur Wenige Beachtung schenkten. Ein solches Beispiel gibt dieser Tage die noch junge "akanthus"-Galerie - im "Westwerk" in Leipzig gelegen – mit einer großen Retrospektive des in Wurzen bei Leipzig lebenden Malers Hans-Peter Hund. Was ein Gewinn für beide ist, findet Ulrike Thielmann die die, durch den Lockdown leider beeinträchtigte, Ausstellung besuchte und auch den Katalog gelesen und angeschaut hat, den sie ihnen jetzt vorstellt - in unserer Serie "Kunst im Buch – Kataloge aus Mitteldeutschland".
"Hand-Peter Hund - Malerei" heißt der Katalog zu gleichnamigen Ausstellung in der "akanthus"-Galerie im "Westwerk" in Leipzig in der Karl-Heine-Str. 89. Das mit einem Vorwort von Jutta Penndorf versehene Buch (Direktorin a. D. des Altenburger Lindenau-Museums) kostet um die 38, 00 Euro. Die Ausstellung in der Galerie kann noch bis Ende nächste Woche besichtigt werden. Mit Anmeldung natürlich und nach den Hygienevorschriften.

Auch interessant

Der Dresdner Maler, Zeichner und Grafiker Max Uhlig sitzt am Rande einer Pressekonferenz in seinem Atelier. 4 min
Bildrechte: dpa