Sa 15.05. 2021 11:00Uhr 60:00 min

MDR KULTUR trifft Marlen Schachinger

MDR KULTUR trifft - Menschen von hier

Komplette Sendung

Magdeburgs neue Stadtschreiberin Marlen Schachinger 44 min
Bildrechte: MDR / Sandra Meyer
MDR KULTUR - Das Radio Sa, 15.05.2021 11:00 12:00
Nach der Absage der Leipziger Buchmesse 2021 auf Grund der anhaltenden Corona-Pandemie wird es von allen MDR-Programmen und im Zusammenschluss mit der ARD ein digitales und analoges Angebot unter dem Motto #wirsindbuchmesse geben. MDR Kultur - Das Radio öffnet dafür Ende Mai sein Programm und MDR Kultur trifft begegnet schon jetzt und den ganzen Monat Menschen rund ums Buch.

Die Österreichische Literatin und Literaturwissenschaftlerin Marlen Schachinger ist seit März Stadtschreiberin in Magdeburg und begann ihr Amt in Quarantäne. 33 Bewerbungen gingen ein für das seit 2013 vergebene Stipendium an deutschsprachige Autorinnen und Autoren. Die Jury überzeugten vor allem Marlen Schachingers Ideen zur Vermittlung von Literatur in die Stadtgesellschaft hinein. Viele dieser Ansätze und Vorhaben, wie der Austausch mit Kindern und Jugendlichen, erfolgen auf Grund der Corona-Pandemie derzeit online oder können nicht stattfinden. Auch ihre eigenen Arbeiten konnte und kann Marlen Schachinger seit März 2020 nicht in die Öffentlichkeit geben. Nach der Absage der Leipziger Buchmesse vor über einem Jahr reagierte sie auf die finanzielle Not von Kulturschaffenden mit dem Buch- und Hörbuch- Projekt "Fragmente. Die Zeit danach" und einem Film. Über Crowdfunding finanziert, sicherte es die Existenz von 20 Autorinnen und Autoren. Die Premiere des Films mit dem Titel „Arbeit statt Almosen“ fand am 1. Mai virtuell im Kinosaal des Moritzhof Magdeburg statt. Da gegenwärtig noch immer alle Kinos geschlossen sind, wird die 90 Minuten-Dokumentation von Marlene Schachinger den ganzen Monat Mai per Stream aus dem Moritzhof zu sehen sein.

In Braunau am Inn wurde Marlen Schachinger 1970 geboren. Sie studierte vergleichende Literaturwissenschaften, Germanistik und Französisch an der Universität Wien, wo sie auch 2012 zum Thema "Werdegang. AutorInnen zwischen Salons, freien Gruppen und Institutioneller Ausbildung" promovierte. Nach einem längeren Studienaufenthalt in Paris zwischen Studium und Promotion arbeitete Marlen Schachinger zunächst im Buchhandel und ging 1999 als Autorin und Übersetzerin in die Freiberuflichkeit. Vor "Fragmente. Die Zeit danach" erschienen "Kosovarische Korrekturen", "Requiem. Fortwährende Wandlung" und "Martiniloben". Für ihr schriftstellerisches Werk erhielt sie unter anderem den Lise-Meitner-Literaturpreis, den Seume-Literaturpreis, sowie das Stipendium des Bundesministeriums für Frauen, das Wirtschafts- und Forschungsstipendium der Stadt Wien.

Als Leiterin des 2012 gegründeten Instituts für narrative Kunst im niederösterreichischen Land um Laa, lehrt Marlen Schachinger zudem als Dozentin literarisches Schreiben.
Mitwirkende
Moderation: Carsten Tesch
Redaktion: Angelika Zapf

Mehr zu Marlen Schachinger

Magdeburgs neue Stadtschreiberin Marlen Schachinger 5 min
Bildrechte: MDR / Sandra Meyer

MDR KULTUR - Das Radio Do 11.03.2021 12:00Uhr 04:36 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio