Do 20.05. 2021 06:00Uhr 180:00 min

MDR KULTUR
MDR KULTUR Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR KULTUR - Das Radio Do, 20.05.2021 06:00 09:00

MDR KULTUR am Morgen

MDR KULTUR am Morgen

  • Stereo

Beiträge aus der Sendung


* 06:00 Uhr - Nachrichten

* 06:08 Uhr - Wort zum Tage

* 06.15 Uhr - MDR KULTUR Fragebogen an Peter Kurth
Ob in der Serie "Babylon Berlin" oder im Spielfilm "Herbert", der aus Güstrow stammende Schauspieler gibt jeder Rolle seine eigene besondere Prägung. Am 30. Mai ist er erstmals im neuen "Polizeiruf" aus Halle an der Saale zu sehen. Und am Sonntag ist er Gast im "MDR KULTUR Café".

* 06.30 Uhr - Kulturnachrichten mit Tina Murzik-Kaufmann

* 06:40 Uhr - Der Stichtag: 1921 Wolfgang Borchert
Sein Drama "Draußen vor der Tür" machte Wolfgang Borchert schlagartig berühmt. Dass er heute noch gelesen wird, zeigt, er war mehr als der wichtigste Vertreter der "Trümmerliteratur".
Autor: Thomas Hartmann

* 06:50 Uhr - Medienschau

* 07:00 Uhr - Nachrichten

* 07:10 Uhr - Daniela Krien bekommt den Sächsischen Literaturpreis: Ein Portrait
Die Leipziger Schriftstellerin hat zwar erst drei Bücher geschrieben, aber Leser*innen wie Kritiker*innen überzeugt.
Ein Porträt von Katrin Schumacher.

* 07:30 Uhr - Kulturnachrichten mit Tina Murzik-Kaufmann

* 07:40 Uhr - Wie steht es um die Honigbienen?
Heike Schwarzer richtet den Blick in den Raum Dresden, wo im letzten Jahr 40% der Bienen eingegangen sind. Gründe sind vor allem die toxische Kombination aus Pflanzenschutzmitteln und Varroamilbe.

* 07:50 Uhr - Feuilleton mit Wolfgang Schilling

* 08:00 Uhr - Nachrichten

* 08.10 Uhr - Filme in den Mediatheken mit Knut Elstermann
"Auguste Victoria - Deutschlands letzte Kaiserin", "Queen" und "Friedrich, ein deutscher König"

* 08.30 Uhr - Kulturnachrichten mit Tina Murzik-Kaufmann

* 08.40 Uhr - Annalena Baerbock kandidiert und das Patriarchat macht mobil
Seit die Kandidatur von Annalena Baerbock fürs Kanzleramt offiziell ist, ergießt sich eine Welle des Hasses über Sie - vor allem im Netz. Die Autorin Susanne Kaiser meint, dass das Patriarchat politisch mobil macht gegen die Grüne.