Di 08.06. 2021 18:00Uhr 60:00 min

MDR KULTUR Spezial

Gefährlicher Trost – Alkoholkonsum in Coronazeiten

Komplette Sendung

Bierflaschen mit Händen 30 min
Bildrechte: dpa
MDR KULTUR - Das Radio Di, 08.06.2021 18:00 19:00
Alkoholismus hat nichts mit einem schwachen Charakter zu tun. Es handelt sich um eine anerkannte Krankheit - verbunden mit Kontrollverlust, wie viel und wann getrunken wird. Viele trinken heimlich, schnell und können das Trinken selbst nicht stoppen. Es sind immer größere Mengen an Alkohol nötig, um den gewünschten Effekt zu spüren. Ein schleichender Prozess. Und wer einmal an der Flasche hängt, kommt von ihr selten wieder los. Die Rückfallquote liegt in Deutschland bei 90 Prozent.

Wie hat sich der Alkoholkonsum in Coronazeiten geändert? - Wo zwar Gaststätten und Bars geschlossen waren, aber zu Hause hinter verschlossenen Türen getrunken werden konnte, wo eine gewisse Kontrolle durch Kontaktbeschränkungen entfiel. Die Technische Universität Dresden war an einer europaweiten Studie beteiligt. Auch das ist ein Thema dieses Spezials bei MDR KULTUR.

* 18:10 Uhr - Ich war ein Spiegeltrinker & Kalter Entzug – Martin erzählt

* 18:16 Uhr - Alkohol und Poesie
Die Poesie und der Alkohol sind Geschwister, das verraten viele Künstler-Biografien. Jörg Schieke hat in einigen geblättert.

* 18:23 Uhr - Alkohol in Coronazeiten: eine eurpoaweite Studie
Mit Beteiligung der TU Dresden wurde sie erstellt. Über die Ergenisse informiert die Projektleiterin Carolin Kilian.

* 18:30 Uhr - Co-abhänig – die Geschichte von Ingeborg
Auf jeden Alkoholabhänigen kommen drei Menschen in Co- Abhängigkeit. Eltern, Kinder, Freunde, Eeheleute und Kolleg*innen. Weil sie oft extrem unter dieser Situation leiden, haben sich oft Al-Anon Familiengruppen (Alcoholics Anonymous Family Groups) gegründet. Eine in Halle betreut Ingeborg ehrenamtlich. Hier ist ihre Geschichte.

* 18:40 Uhr - Raus aus dem Sumpf - Gespräch mit Peter Wawerzinek
Ein Buch aus dem Jahre 20214 heisst Schluckspecht. Darin verarbeitet der Schriftsteller.Seine Erfahrungen mit dem Suff. Wir sind mit Peter Warwerzinek im Gespräch.
Mitwirkende
Redaktion: Gabriele Bischoff