Sa 26.06. 2021 19:00Uhr 30:00 min

MDR KULTUR Diskurs

Leben für die Kunst: Jutta Penndorf

Von Katrin Wenzel

Komplette Sendung

Zwischen Abgüssen antiken Aphroditen steht die Direktorin des Lindenau-Museums Altenburg, Jutta Penndorf. 25 min
Bildrechte: dpa
MDR KULTUR - Das Radio Sa, 26.06.2021 19:00 19:30
Fast zehn Jahre ist es her, dass die Kunsthistorikerin Jutta Penndorf das Altenburger Lindenau Museum verließ. Mehr als drei Jahrzehnte als Museumschefin lagen da hinter ihr. Und die Arbeit mit einer Sammlung, deren Ruf weit über die Grenzen der DDR bzw. seit 1990 der Bundesrepublik hinweg reicht. Nicht nur, aber vor allem die Meisterwerke früher italienischer Malerei, die dem Altenburger Museum gehören, sind legendär. Daneben zeigte das Museum unter Jutta Penndorfs Leitung immer wieder Ausstellungen, deren Protagonisten sich lesen wie ein who ist who der Gegenwartskunst. Und das reicht von Hartwig Ebersbach über Carlfriedrich Claus bis hin zu Walter Libuda, Michael Morgner und Strawalde. Internationale Namen wie die der Künstler Cy Twombly, Markus Raetz oder Roman Opalka komplettieren einen höchst facettenreichen Ausstellungsbetrieb. Doch zur Ruhe gesetzt hat sich die Kunsthistorikerin keineswegs. Nach wie vor schreibt sie über Kunst und Künstler, ist Mitglied der Sächsischen Akademie der Künste, Vorsitzende der Gerhard-Altenbourg-Gesellschaft und Mitglied im "Stadtforum Altenburg – Forum für Stadtentwicklung und Denkmalschutz". Jetzt wird Jutta Penndorf 75 – Grund genug für eine Zwischenbilanz.