Mo 05.07. 2021 09:35Uhr 145:00 min

Friedrich Nietzsche
Friedrich Nietzsche Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR KULTUR - Das Radio Mo, 05.07.2021 09:35 12:00

MDR KULTUR am Vormittag

MDR KULTUR am Vormittag

  • Stereo

Beiträge aus der Sendung

Der Stichtag, Kulturtipps, Feuilleton und das Gedicht.

Halbstündlich Nachrichten/Kulturnachrichten mit Wetter und Verkehr.
* 09:45 Uhr - MDR Kulturtipps

* 10:15 Uhr - Sommerserie: Das Leben ohne Musik ist einfach ein Irrtum - Nietzsches Universum in der Naumburger Provinz
Friedrich Nietzsche und die Musik. In unseren Streifzügen durch die musikalischen Landschaften Mitteldeutschlands hat unser Reporter Theo M. Lies heute Nietzsches Universum in und um Naumburg erkundet. Sie können mit uns auf musikalische Reisen gehen. Alle sommerlichen Streifzüge finden Sie auf mdr-klassik.de.

* 10:30 Uhr - MDR Kulturnachrichten mit Katrin Engelhardt

* 10:40 Uhr - Der Stichtag: 1886 Goethe-Nationalmuseum Weimar eröffnet
"Museen, zu denen nichts hinzugefügt wird, haben etwas Grab- und Gespensterartiges". Bei Goethe fi ndet man eben stets ein passendes Zitat. In dem Fall über das Goethe-Nationalmuseum. Eröffnet 54 Jahre nach dem Tode des Ministers, Wissenschaftlers und Dichters. Eröffnet genau in dem Zustande, wie es Goethe verließ. Also Gespensterartig. Was Zehntausende nicht davon abhält, alljährlich Goethes Haus zu besuchen. Und Hand aufs Herz: gruselige Beklemmung macht sich beim durchschreiten der Zimmer nicht in der Brust breit, eher Ehrfurcht. Auch Goethe kann sich irren. Seit 135 Jahren öffnet das Haus am Frauenplan seine Pforten Goetheverehrern und neugierigen Gästen. Ein Stichtag von Hartmut Schade.

* 10:50 Uhr - Gedicht: "In diesen von Rot besetzten Feldern" von Diana Kempff
Für ihren Abituraufsatz soll sie eine Fünf bekommen haben, hat der Spiegel einst zu vermelden gewusst. Doch das konnte Diana Kempff, die Tochter des Pianisten und Komponisten Werner Kempff, nicht vom Schreiben abhalten. Das Schreiben war für sie eine Art Therapie. Das wird schon mit dem 1979 erschienen Roman "Fettfleck" klar - der autobiografisch gefärbten Geschichte eines Mädchens, das an Übergewicht und unter Spott und Missachtung leidet.
Verletzungen, Einsamkeit, Unglück – das sind und bleiben immer wiederkehrende Motive im Werk von Diana Kempff, für das sie 1986 mit dem Kleist-Preis geehrt wurde. Der Literatur blieb die spätere Gründerin des Gemini-Verlags bis zu ihrem Tod im November 2005 treu.
Ein Gedicht von ihr liest nun Sandra Hüller

* 11:15 Uhr - Hörbuch: "Wir haben uns an allerhand gewöhnt" Briefwechsel Kirsch / Wolf
Christa Wolf und Sarah Kirsch gehören zu den wichtigsten deutschen Schriftstellerinnen des 20. Jahrhunderts. Beide waren lange Jahre wichtige Stimmen der DDR-Literatur, doch während Christa Wolf dem Land bis zu seinem Ende treu blieb, verließ Sarah Kirsch 1977 die DDR in Richtung Westen, nachdem sie im Jahr zuvor aus dem Schriftstellerverband ausgeschlossen worden war. Wie viele andere hatte sie die Protesterklärung gegen die Ausbürgerung Wolf Biermanns unterschrieben. Dass die freundschaftliche Verbindung der beiden Frauen über Jahrzehnte anhielt, davon zeugt ihr umfangreicher Briefwechsel, der 2019 im Suhrkamp Verlag erschienen ist. Nun liegt eine Auswahl dieser Briefe als Hörbuch vor. Bettina Baltschev stellt es vor.

* 11:30 Uhr - MDR Kulturnachrichten mit Katrin Engelhardt

* 11:45 Uhr - Feuilleton

Mehr zu den Themen