Di 27.07. 2021 18:00Uhr 60:00 min

MDR KULTUR Spezial

Selbstbestimmung oder Kontrollverlust - unser Leben mit Facebook, Twitter und TikTok

Komplette Sendung

Silhouetten von Personen, die mit gesenktem Kopf auf den Bildschirm ihrer Smartphones schauen vor den Logos der sozialen Medien Instagram, Twitter, Facebook und Whatsapp 34 min
Bildrechte: imago images/Ralph Peters
MDR KULTUR - Das Radio Di, 27.07.2021 18:00 19:00
Themen der Sendung:

* 18:10 Uhr - Mehr Algorithmen, mehr Polarisierungen
Algorithmen bestimmen inzwischen, was wir auf den Medienplattformen sehen und letztendlich, was wir denken. Dieser Fremdbestimmung etwas entgegenzusetzen, ist das Ziel einer Forderung internationaler Wissenschaftler verschiedenster Disziplinen.

* 18:20 Uhr - Umfrage: Wie wichtig sind für Sie soziale Medien als Informationsquelle?

* 18:25 Uhr - Was gefällt unserem Gehirn so an Facebook, TikTok und Co.?
Prof. Gerald Hüther meint: Kaum einer bemerkt seine Abhängigkeit von den sozialen Medien, es sei dramatisch. Der Weg da raus: sich seiner eigenen Würde und Subjekthaftigkeit bewusst werden.

* 18:35 Uhr - Parallelwelten – digitale Scharfmacher und politische Polarisierung
Sachsen-Anhalts Landtagswahlkampf fand zum großer Teil im Internet statt. Auch für die Bundestagwahl wird der online-Wahlkampf eine große Rolle spielen. Doch die Parteien sind sehr unterschiedlich aufgestellt. Warum das mit einer politischen Polarisierung einhergeht, hat Uli Wittstock erfragt.

* 18:40 Uhr - Facebook, Twitter und Co. - ein Kommentar

* 18:45 Uhr - Die Forderungen der Wissenschaft im Umgang mit den sozialen Medien
Judith Simon ist Professorin für Ethik in der Informationstechnologie am Fachbereich Informatik der Universität Hamburg. Wir sprechen mit ihr über die Stellungnahme "Digitalisierung und Demokratie".

Mehr zum Thema