Fr 30.07. 2021 18:00Uhr 60:00 min

Das Wandmosaik ist am Kulturzentrum am Moskauer Platz im Neubaugebiet an der Nordhäuser Straߟe zu sehen.
Das Wandmosaik ist am Kulturzentrum am Moskauer Platz im Neubaugebiet an der Nordhäuser Straߟe zu sehen. Bildrechte: dpa
MDR KULTUR - Das Radio Fr, 30.07.2021 18:00 19:00

MDR KULTUR Spezial

MDR KULTUR Spezial

Renaissance? Die Kunst am Bau der DDR wird neu entdeckt

  • Stereo

Beiträge aus der Sendung

Das Wandmosaik von Josep Renau "Die Beziehung des Menschen zu Natur und Technik" (1980-1984) ist restariert. 4 min
Bildrechte: dpa
Ein Element vom Wandmosaik "Die Beziehung des Menschen zu Natur und Technik" (1980-1984) des Spaniers Josep Renau (1907-1982) wird montiert. 7 min
Bildrechte: dpa
Nachdem lange Jahre die Mosaiken, Bauplastiken, Skulpturen und Wandgestaltungen aus DDR-Zeiten verschwanden, gibt es nun wieder zahlreiche Beispiele für die Wiederentdeckung dieser baubezogenen Kunst in Mitteldeutschland. In unserem Spezial berichten wir über großformatige Wandreliefs im früheren Robotron-Gebäude in Leipzig, die nach dessen Abriss nun ihre Wiederauferstehung feiern im Neubau der Sächsischen Landesbank, der Anfang September eröffnet wird. Außerdem schauen wir nach Erfurt, wo ein DDR-Mosaik im öffentlichen Raum sein Comeback erlebt.

Und auch in Plauen wird in ein bis zwei Jahren wieder ein Wandbild von Karl-Heinz Adler und Friedrich Kracht in neuem Glanz erstrahlen, das bereits schon zu DDR-Zeiten verhüllt wurde und nun wieder im Plauener Rathaus-Foyer zu sehen sein soll. Und nicht zuletzt widmen wir uns der Wüstenrot Stiftung aus Baden-Württemberg, die in Mitteldeutschland etliche dieser Projekte (wie in Erfurt und Plauen) zur Rettung der baubezogenen DDR-Kunst
initiiert hat und so dieses faszinierende deutsch-deutsche Kulturerbe im 21. Jahrhundert neu erlebbar macht.


* 18:10 Uhr - Umzug: Von Robotron in die Bank- Das Leipziger DDR-Wandrelief
Andreas Höll über das Wandrelief von 1969 von Arno Rink, Frank Ruddigkeit sowie Klaus Schwabe im früheren Robotron-Gebäude, das nun im Neubau der Sächsichen Aufbaubank seine Wiederauferstehung feiert.

* 18:20 Uhr - DDR-Mosaik für den öffentlichen Raum – das Comeback in Erfurt
Mareike Wiemann über die Rückkehr des Großmosaiks "Die Beziehung des Menschen zu Natur und Technik" (1980-1984) des spanischen Künstlers Josep Renau (1907-1982) an den Moskauer Platz in Erfurt, das 2009 noch vor dem Abriss des Kultur- und Freizeitzentrums vor der Zerstörung bewahrt werden konnte und nun wieder zu sehen ist.

* 18:40 Uhr - Die Wüstenrot Stiftung und die baubezogene DDR-Kunst
Der Geschäftsführer Philip Kurz über das vielseitige Engagement der Stiftung und die Schau über deutsch-deutsche Designgeschichte im Vitra Design Museum, die dann nach Dresden kommt.

* 18:50 Uhr - Zu DDR-Zeiten verhüllt, demnächst hüllenlos - das DDR-Wandbild in Plauen
Ulrike Thielmann über das 1975-1976 von den Künstlern Karl-Heinz Adler und Friedrich Kracht in patentierter Keramikgranulat-Technik geschaffene Wandbild im Plauener Rathaus-Foyer, das noch in der DDR mit Sandsteinplatten überdeckt wurde und in ein bis zwei Jahren wieder zu sehen ist.
Mitwirkende
Redaktion: Andreas Höll