Sa 14.08. 2021 19:00Uhr 30:00 min

MDR KULTUR Diskurs

Schatzkunst - und die Kunst, Schätze auszustellen

Der Kunstwissenschaftler Dirk Syndram im Gespräch mit Birgit Fritz

Komplette Sendung

Dirk Syndram 25 min
Bildrechte: Staatliche Kunstsammlungen Dresden
MDR KULTUR - Das Radio Sa, 14.08.2021 19:00 19:30

Blick in die Kunstsammlungen Dresden

Bildergalerie Blick in die Kunstsammlungen Dresden

Der Restaurator Rainer Richter hebt im Neuen Grünen Gewölbe der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden die Figur des Großmoguls Aureng-Zeb in seinen Miniaturhofstaat.
Der "Hofstaat zu Dheli am Geburtstag des Grossmoguls Aureng-Zeb" im Neuen Grünen Gewölbe. Diese 1700 bis 1708 von Johann Melchior Dinglinger und seinen Brüdern gefertigte Arbeit aus Gold, Silber, Emaille, Edelsteinen und Perlen gehört zu den bedeutendsten und wertvollsten Pretiosen der Welt. Bildrechte: dpa
Der Restaurator Rainer Richter hebt im Neuen Grünen Gewölbe der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden die Figur des Großmoguls Aureng-Zeb in seinen Miniaturhofstaat.
Der "Hofstaat zu Dheli am Geburtstag des Grossmoguls Aureng-Zeb" im Neuen Grünen Gewölbe. Diese 1700 bis 1708 von Johann Melchior Dinglinger und seinen Brüdern gefertigte Arbeit aus Gold, Silber, Emaille, Edelsteinen und Perlen gehört zu den bedeutendsten und wertvollsten Pretiosen der Welt. Bildrechte: dpa
Die emaillierten goldenen Wächter des Großmoguls Aureng Zeng stehen im Neuen Grünen Gewölbe der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden.
Details aus dem Hofstaat von Dinglinger Bildrechte: dpa
Das "Goldene Kaffeezeug" von Hofjuwelier Johann Melchior Dinglinger aus dem Jahr 1701 steht während einer Vorbesichtigung im Neuen Grünen Gewölbe der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden im Residenzschloss unter dem Gemälde August des Starken, 1723 von Louis Silvestre gemalt.
Das "Goldene Kaffeezeug" von Hofjuwelier Johann Melchior Dinglinger aus dem Jahr 1701 ist ebenfalls im Neuen Grünen Gewölbe zu sehen. Bildrechte: dpa
Es zeigt einen grünen Diamanten mit weißen Handschuhen.
Gerade für eine Ausstellung nach New York ausgeliehen: der Grüne Diamant Bildrechte: dpa
Innenansicht des Grünen Gewölbes
Grünes Gewölbe Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Besucher im Silbervergoldeten Zimmer während der Wiedereröffnung des Grünen Gewölbes im Dresdner Schloss.
Grünes Gewölbe Bildrechte: IMAGO
Blick in das neugestaltete Münzkabinett
Münzkabinett Bildrechte: Staatliche Kunstsammlungen/Hans Christian Krass
Alle (7) Bilder anzeigen
1993 kam der Kunstwissenschaftler Dirk Syndram nach Dresden und fand hier seine berufliche Lebensaufgabe. Er konzipierte die Einrichtung des Grünen Gewölbes in den historisch wiederhergestellten Räumen des Dresdner Residenzschlosses und die ausgewählter Exponate in zeitlos modernen Sälen im Neuen Grünen Gewölbe.
Mit dem von ihm eingeführten Begriff der Schatzkunst für die in ihren Formen und Materialien so vielfältigen, aber im bewussten Verzicht auf einen tatsächlichen Gebrauchswert virtuos geschaffenen Objekte, belebte er die wissenschaftliche Diskussion zur Kunst im Barock.

In den Folgejahren konnten auch die Türckische Cammer, die Rüstkammer, die Kunst um 1600 in der Ausstellung Weltsicht und Wissen und 2019 die Paraderäume August des Starken im Dresdner Schloss eröffnet werden.
Kurz: Dirk Syndram war der Schlossdirektor, jetzt geht er in den Ruhestand.

Jeden Sonnabend zwischen 19:00 und 19:30 Uhr spricht MDR KULTUR mit führenden deutschsprachigen Intellektuellen über die essentiellen Fragen unserer Zeit. Das Themenspektrum reicht von Geschichte und Gesellschaft über Philosophie, Religion und Kulturgeschichte bis hin zu Naturwissenschaften und Lebenshilfe.