Sa 21.08. 2021 19:00Uhr 30:00 min

MDR KULTUR Diskurs

Also sprach Sarah Tustra. Nietzsches sozialistische Irrfahrten.

Der Historiker Matthias Steinbach im Gespräch mit Katrin Wenzel

Komplette Sendung

Friedrich Nietzsche 25 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR KULTUR - Das Radio Sa, 21.08.2021 19:00 19:30
Jeden Sonnabend zwischen 19:00 und 19:30 Uhr spricht MDR KULTUR mit führenden deutschsprachigen Intellektuellen über die essentiellen Fragen unserer Zeit. Das Themenspektrum reicht von Geschichte und Gesellschaft über Philosophie, Religion und Kulturgeschichte bis hin zu Naturwissenschaften und Lebenshilfe.
Mit der deutschen Teilung nach dem Zweiten Weltkrieg ging auch eine geteilte Rezeption Friedrich Nietzsches einher. In Ost und West hatte man auf je eigene Weise Probleme mit dem unbequemen Denker, der durch die nationalsozialistische Werkexegese zusätzlich gelitten hatte. Matthias Steinbach hat dem DDR-Verhältnis zu Nietzsche nachgespürt und entwirft so einerseits ein auch autobiografisch untersetztes zeithistorisches Panorama, andererseits gelingt ihm ein spannender Blick auf den Umgang mit Philosophie und ihren Protagonisten überhaupt.

Matthias Steinbach, geb. 1966 in Jena, 1988 bis 1993 Studium der Geschichte, Sportwissenschaften, Erziehungswissenschaften, Philosophie und Kunstgeschichte an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. 1998 Promotion bei Hans-Werner Hahn mit einer Studie über den Historiker Alexander Cartellieri, 2005 Habilitation zum Thema Pädagogik, Bildungsreform und soziale Frage als universitäre Herausforderung. 1998-2007 u.a. Mitarbeiter am Historischen Institut der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Seit 2007 Professor für Geschichte und Geschichtsdidaktik an der Technischen Universität Braunschweig. Forschungsschwerpunkte: deutsche Geschichte des 18. bis 20. Jahrhunderts, insbesondere Universitäts- und Bildungsgeschichte, Militärgeschichte, politische Ideengeschichte und Geschichtsvermittlung.
Mitwirkende
Redaktion: Katrin Wenzel