So 19.09. 2021 06:00Uhr 240:00 min

MDR KULTUR am Sonntagmorgen

Komplette Sendung

Kirche in Heidenau 4 min
Bildrechte: MDR/Andreas Roth
MDR KULTUR - Das Radio So, 19.09.2021 06:00 10:00
* 06:08 Uhr - Wort zum Tage
Das Wort am Sonntag hören Sie heute von Pastor Frank Eibisch aus Leipzig.

* 06:30 Uhr - Kantate: Johann Sebastian Bach: "Wer weiß, wie nahe mir mein Ende" BWV 27
Dorothee Mields, Sopran, Matthew White, Alt,
Hans Jörg Mammel, Tenor, Thomas Bauer, Bass
Collegium Vocale Gent
Leitung: Philippe Herreweghe
MDR KULTUR am Morgen - jetzt wieder mit einer Kantate von Johann Sebastian Bach. Die Einführung im Podcast mit dem Musikjournalisten Bernhard Schrammek und Michael Maul, Präsident des Leipziger Bachfestes und Bachforscher am Leipziger Bach-Archiv.

* 07:10 Uhr - Banksy - Der Street-Art-Rebell in Dresden
Ulrike Thielmann über die Wanderschau des international bekannten Kunststars Banksy im „Zeitenströmung“-Gebäudeensemble, wo auch schon Gunther von Hagens seine Plastinate zeigte.

* 07:30 Uhr - Wetter & Verkehr

* 07:45 Uhr - Wortschätze: Die fünfte Jahreszeit. Es liest Dieter Mann
Er war einer der gefragtesten und bestbezahlten Journalisten der Weimarer Republik. Und er war ein begnadeter Gesellschaftskritiker – Kurt Tucholsky. In einer Satire ließ er einem seiner Pseudonyme folgenden Grabspruch zu Teil werden: "Hier ruht ein goldenes Herz und eine eiserne Schnauze" – eine Sentenz, die wohl auch auf ihn selbst zutraf.
Tucholsky schrieb fürs Kabarett, er schrieb über Film, Musik und Literatur, er schrieb eigene Romane und Gedichte. Und kleine Prosa – unter anderem auch "Die fünfte Jahreszeit", einen Text, der die Tage kurz vor dem endgültigen Einzug des Herbstes in den Blick nimmt. Es liest Dieter Mann.

* 08:15 Uhr - "In die Weite" - Ausstellung zu 1700 Jahre jüdisches Leben
1700 Jahre jüdisches Leben werden derzeit in Deutschland gefeiert. Das Jubiläum geht zurück auf ein Gesetz des Kaisers Konstantin aus dem Jahre 321, das es erlaubte, auch Juden in den städtischen Rat zu berufen - was wir aus einem Schreiben des Kaisers an die Stadt Köln wissen. Und dort, in Köln, ist jetzt auch eine umfassende Ausstellung zum jüdischen Leben in Deutschland eröffnet worden. "In der Weite" heißt die Schau, die derzeit in der Kolumba, dem Kunstmuseum des Erzbistums Köln, zu sehen ist. Dabei kooperiert das Kunstmuseum mit MiQua, dem Jüdischen Museum im Archäologischen Quartier Köln. Gerald Beyrodt hat sich die Co-Produktion angesehen.

* 08:30 Uhr - Wetter & Verkehr

* 08:45 Uhr - Der Stichtag: 1991 Ötzi gefunden
19. September 1991Heute vor 30 Jahren wurde in den Ötztaler Alpen die mumifizierte Leiche eines Mannes aus der Bronzezeit gefunden. Peter Meier-Hüsing.Abmoderation: Peter Meier-Hüsing über die Entdeckung einer mumifizierten Leiche in den Ötztaler Alpen, die posthum den Namen "Ötzi" verliehen bekam - jederzeit auch zum Nachhören in der ARD-Audiothek. Morgen im Stichtag: Das "Kommando Spezialkräfte" der Bundeswehr, kurz KSK, wird gegründet.

* 09:15 Uhr - Heidenauer Gemeinde arbeitet Missbrauchsfälle auf
Einem verstorbenen Pfarrer der katholischen Pfarrei Heidenau wird sexueller Missbrauch zur Last gelegt. Welche Strukturen haben den Missbrauch begünstigt? Darum ging es bei einem Diskussionsabend in Heidenau.

* 09:30 Uhr - Wetter & Verkehr

* 09:40 Uhr - MDR KULTUR Fragebogen an Sven Regener
Nach drei Monaten geht heute (Freitag 16.9.2021) das ARD Radiofestival zu Ende, das gespickt war mit Konzerterlebnissen, spannenden Gesprächen und diversen literarischen Debüts. Am Sonntag gibt es deshalb wieder ein nagelneues und abolut unterhaltsamemes tiefsinniges MDR KULTUR Café mit dem Musiker und Autoren Sven Regener und er liefert jetzt einen der sperrigsten Fragebögen in der Geschichte aller Fragebögen. Sven Regener ist Kopf der Band Element of Crime und hat dieses Jahr sein erstes Jazzalbum herrausgegeben und legt nun einen neuen Roman aus dem Kosmos des Herrn Lehmann vor. Julia Hemmelring hat ihn dazu gebracht, manchmal zu vergessen, dass er den FB (den Fragebogen eigentlich) nicht mag.

* 09:50 Uhr - Hinweis auf Gottesdienst

Die Kantate um 6.30 Uhr, das Wort zum Tage, der Stichtag, sowie Beiträge aus Religion und Gesellschaft.

Programmtipps

Evangelisch-methodistische Erlöserkirche in Plauen mit Audio
Bildrechte: Evangelisch-methodistische Erlösergemeinde
MDR KULTUR - Das Radio So, 19.09.2021 10:00 11:00
MDR KULTUR - Das Radio So, 19.09.2021 10:00 11:00

Freikirchlicher Gottesdienst

Freikirchlicher Gottesdienst

Aus der Ev.-methodistischen Erlöserkirche Plauen

mit Pastor Norbert Lötzsch

  • Stereo
Sven Regener, Autor, bei einer Lesung mit Audio
Bildrechte: imago/APress
MDR KULTUR - Das Radio So, 19.09.2021 12:00 13:00
MDR KULTUR - Das Radio So, 19.09.2021 12:00 13:00

MDR KULTUR Café mit Sven Regener

MDR KULTUR Café mit Sven Regener

Eine Sendung von Julia Hemmerling

  • Stereo

Auch interessant

Kultur

Grit Lemke  vor dem letzten noch vorhandenen Block des damaligen Vertragsarbeiterwohnheims mit Audio
Grit Lemke, aufgewachsen in Hoyerswerda, vor dem letzten noch vorhandenen Block des damaligen Vertragsarbeiterwohnheims. Sie wohnte in der gleichen Straße, wurde vom Angriff im benachbarten Jugendklub "Der Laden" völlig überrascht. Über ihre Kindheit und den September 1991 hat sie nun ein Buch geschrieben, das im September erscheint: "Kinder von Hoy". Bildrechte: ohne Angabe

Kultur

Grit Lemke  vor dem letzten noch vorhandenen Block des damaligen Vertragsarbeiterwohnheims mit Audio
Grit Lemke, aufgewachsen in Hoyerswerda, vor dem letzten noch vorhandenen Block des damaligen Vertragsarbeiterwohnheims. Sie wohnte in der gleichen Straße, wurde vom Angriff im benachbarten Jugendklub "Der Laden" völlig überrascht. Über ihre Kindheit und den September 1991 hat sie nun ein Buch geschrieben, das im September erscheint: "Kinder von Hoy". Bildrechte: ohne Angabe

Kultur

Grit Lemke  vor dem letzten noch vorhandenen Block des damaligen Vertragsarbeiterwohnheims mit Audio
Grit Lemke, aufgewachsen in Hoyerswerda, vor dem letzten noch vorhandenen Block des damaligen Vertragsarbeiterwohnheims. Sie wohnte in der gleichen Straße, wurde vom Angriff im benachbarten Jugendklub "Der Laden" völlig überrascht. Über ihre Kindheit und den September 1991 hat sie nun ein Buch geschrieben, das im September erscheint: "Kinder von Hoy". Bildrechte: ohne Angabe

Kultur

Grit Lemke  vor dem letzten noch vorhandenen Block des damaligen Vertragsarbeiterwohnheims mit Audio
Grit Lemke, aufgewachsen in Hoyerswerda, vor dem letzten noch vorhandenen Block des damaligen Vertragsarbeiterwohnheims. Sie wohnte in der gleichen Straße, wurde vom Angriff im benachbarten Jugendklub "Der Laden" völlig überrascht. Über ihre Kindheit und den September 1991 hat sie nun ein Buch geschrieben, das im September erscheint: "Kinder von Hoy". Bildrechte: ohne Angabe