Sa 16.10. 2021 11:00Uhr 60:00 min

MDR KULTUR trifft

MDR KULTUR trifft - Annett Gröschner

Komplette Sendung

Annett Gröschner 44 min
Bildrechte: Susanne Schleyer
MDR KULTUR - Das Radio Sa, 16.10.2021 11:00 12:00
Bei MDR KULTUR trifft haben Sie die Gelegenheit, interessante Menschen näher kennenzulernen, die sich dem kulturellen Leben in unserer Region besonders verpflichtet fühlen. Menschen aus Kunst, Kultur, Politik, Wissenschaft und Zeitgeschehen finden hier ihren Platz und erzählen aus ihrem beruflichen Leben und privaten Alltag.

Kurz bevor die Buchmesse Frankfurt/ Main vom 20. bis 24.10. 2021 wieder Ihre Tore und mit einem umfangreichen Hygiene-Konzept wegen der Corona-Pandemie öffnet, ist die in Magdeburg geborene und in Berlin lebende Schriftstellerin und Kulturjournalistin Annett Gröschner zu Gast bei MDR KULTUR trifft. Im März 2021 erhielt sie den mit 15.000 Euro dotierten Großen Kunstpreis von der Akademie der Künste Berlin überreicht. Gewürdigt wurde die unermüdliche Chronistin der Stadt, ihrer Geschichte, ihrer Veränderungen und ihrer Bewohnerinnen und Bewohner. Im September nahm Annett Gröscher dann den Klopstock-Preis für neue Literatur 2021 entgegen. Den mit 12.000 € dotierten Preis erhielt sie für ihr Gesamtwerk. Es ist von Genrevielfalt, Formenreichtum und präziser Analyse geprägt, begründete Staats- und Kulturminister Rainer Robra. Annett Gröschners jüngstes Buch heißt "Berliner Bürger*Stuben. Palimpseste und Geschichten" und erschien 2020 bei Edition Nautilus.

In Magdeburg wurde Annett Gröschner 1964 geboren. Nach dem Abitur arbeitete sie als Ankleiderin am Theater der Stadt. 1983 zog sie nach Berlin und studierte dort und in Paris bis 1991 Germanistik. 1990/ 1991 war sie Mitbegründerin und Mitarbeiterin der Frauenzeitschrift "Ypsilon". Von 1992 bis 1996 wirkte sie im "Prenzlauer Berg Museum" und beteiligte sich an zahlreichen Forschungs-, Buch- und Ausstellungsprojekten. Vier Jahre war sie Redakteurin und Herausgeberin der Zeitschrift "Sklaven und Sklavenaufstand". Seit 1997 ist Annett Gröschner freiberufliche Schriftstellerin und Journalistin, aber auch Dozentin, Alltagsforscherin, Theater- und Ausstellungsmacherin, gern ist sie Spaziergängerin und Straßenbahnfahrerin.
1989 erschien in Explos Edition Hentrich "Wer gibt Dir Recht, den Stummen zu spielen. Eine Annäherung an Inge Müller". Zahlreiche Publikationen folgten, Gedichte, Essays, Kurzgeschichten, Fotobände. Der erste Roman "Moskauer Eis" wurde im Jahr 2000 bei Kiepenheuer Leipzig veröffentlicht, der Roman "Walpurgisnacht" 2011 bei Deutsche Verlagsanstalt, Stuttgart.

Unsere Gäste fühlen sich dem kulturellen Leben in unserer Region besonders verpflichtet. Kuratoren, Musiker, Intendanten, Schriftsteller, Dirigenten, Maler und viele mehr finden hier ihren Platz und erzählen aus ihrem beruflichen Leben und ihrem privaten Alltag.
Mitwirkende
Redaktion: Angelika Zapf