Sa 30.10. 2021 11:00Uhr 60:00 min

Soziologin, Projektleiterin Wanderausstellung: "Offener Prozeß - 10 Jahre NSU Selbstenttarnung" des ASA-FF e.V. Chemnitz
Soziologin, Projektleiterin Wanderausstellung: "Offener Prozeß - 10 Jahre NSU Selbstenttarnung" des ASA-FF e.V. Chemnitz Bildrechte: Franziska Kurz
MDR KULTUR - Das Radio Sa, 30.10.2021 11:00 12:00
MDR KULTUR - Das Radio Sa, 30.10.2021 11:00 12:00

MDR KULTUR trifft .... Hannah Zimmermann

MDR KULTUR trifft .... Hannah Zimmermann

MDR KULTUR trifft - Menschen von hier

  • Stereo
Unter dem Motto "Kein Schlussstrich" setzen sich bis zum 7. November bundesweit in 15 Städten Theater und kulturelle Institutionen mit dem Terror des NSU auseinander. Darunter ist auch die Wanderausstellung des ASA-FF e.V. Chemnitz mit dem Titel "Offener Prozess". Der sogenannte Nationalsozialistische Untergrund wird von 2000 bis 2007 für zehn Morde verantwortlich gemacht. Am 4. November 2011 enttarnte er sich selbst. Juristisch ist der NSU-Prozess abgeschlossen, doch viele Fragen bleiben bis heute.

Die Soziologin Hannah Zimmermann erarbeitete schon vor Jahren für das Kulturbüro Sachsen eine umfassende wissenschaftliche Analyse, die in die Broschüre "Unter den Teppich gekehrt. Das Unterstützungsnetzwerk des NSU Sachsen" einging. Grundlage waren Protokolle und Abschlussberichte sämtlicher Untersuchungsausschüsse, NSU Watch-Protokolle, Zusammenfassungen der Nebenklage, sowie Medienberichte und Fachliteratur. Hannah Zimmermann hielt und hält Fachvorträge und arbeitet im ASA FF e.V. in Chemnitz, der Globales Lernen und entwicklungspolitische Bildung für eine nachhaltige und global gerechte Entwicklung fördert.

Nach drei Jahren Arbeit präsentierte sie nun als Projektleiterin zusammen mit Jörg Buschmann, den Kuratoren Ayşe Güleç und Fritz Laszlo Weber und der Produktionsleiterin Irène Mélix am 28. September die Wanderausstellung "Offener Prozess" in der Neuen Sächsischen Galerie in Chemnitz. Bis zum 7. November ist sie dort und zeitglich im Berliner Maxim Gorki Theater zu sehen. Danach reist "Offener Prozess" nach Brüssel. Hanau, Istanbul, Novi Sad und andere Städte haben Interesse angemeldet. In Zwickau, dort wo die NSU-Mitglieder jahrelang unerkannt lebten, fand sich bis heute keine Bereitschaft einen Ausstellungsort zu ermöglichen.

Entwickelt wurde die Wanderausstellung "Offener Prozess" für den ASA FF e.V. Der Fokus liegt bei den Opfern und deren Leben. Er besteht zu großen Teilen aus Videobeiträgen. "Das aktive Zuhören verstehen wir auch als politischen Akt", sagt Hannah Zimmermann. Die 20 Beiträge von Künstlerinnen und Künstlern, aus Archiven, von Betroffenen, von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern befassen sich über den NSU-Komplex hinaus mit Fragen rechter und rassistischer Gewalt in Ost- und Westdeutschland.

2025 wird Chemnitz Kulturhauptstadt. In die Bewerbung flossen die Projekte des ASA-FF e.V. mit ein. Geplant ist ein eigenes Dokumentationszentrum zum NSU-Komplex mit Räumen für Dauer- und Wechselausstellungen und einem Archiv. Dies ist inzwischen im Koalitionsvertrag der sächsischen Regierung verankert. 2025 soll der Grundstein gelegt werden.

Im Rheinland wurde Hannah Zimmermann geboren. Die Arbeit der Eltern erforderte viele Umzüge. Hannah Zimmermann wurde schon früh schulpolitisch in der Landes- und Bundesschülervertretung aktiv. 2008 ging sie für ein Jahr nach Quito, Ecuador. An der TU Dresden studierte sie von 2009 bis 2011 Spanisch, Philosophie und Soziologie. 2011 bis 2015 absolvierte sie den Bachelor of arts und 2015 bis 2018 den Master of arts an der TU Dresden. Bereits während des Studiums engagierte sich Hannah Zimmermann in zahlreichen Projekten, arbeitete ehrenamtlich für den NSU Watch und ab 2017 für den ASA-FF e.V. Seit 2013 ist sie Referentin und Hochschuldozentin in der außerschulischen Bildungsarbeit zu den Themenfeldern Asyl, Migration, Rassismus, Antiziganismus sowie NSU. Gemeinsam mit Franz Knoppe und Jane Felber entwickelte sie das Projekt "Offener Prozess - NSU- Aufarbeitung in Sachsen" und leitet dieses seit 2019.
Mitwirkende
Redaktion: Angelika Zapf

TV-Programmtipp

Die Opfer des NSU mit Video
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Mi, 03.11.2021 20:45 21:15
MDR FERNSEHEN Mi, 03.11.2021 20:45 21:15

Exakt - Die Story Der NSU und seine Helfer

Der NSU und seine Helfer

Reporter auf Spurensuche

Film von Arndt Ginzel, Thomas Datt und Gudrun Grossmann

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand