Di 02.11. 2021 18:00Uhr 60:00 min

Menschen stehen auf einem Gletscher und fotografieren
Olaf Otto Becker: "Point 660" Bildrechte: Olaf Otto Becker
MDR KULTUR - Das Radio Di, 02.11.2021 18:00 19:00
MDR KULTUR - Das Radio Di, 02.11.2021 18:00 19:00

MDR KULTUR Spezial

MDR KULTUR Spezial

Komm Wildnis! Künstlerinnen im Angesicht von Naturbedrohung

  • Stereo
Komm Wildnis! überschreibt die Thüringer Lyrikerin Daniela Danz eines ihrer neueren Gedichte. Ein Weckruf an die Natur, aufzustehen gegen uns Menschen, die wir sie ausbeuten und zerstören? Nicht von ungefähr wird Künstlerinnen und Künstlern besondere Sensibilität nachgesagt. Zu allen Zeiten haben sie die Schönheit und Erhabenheit der Natur besungen. Wie reflektieren sie ihre zunehmende Bedrohung, ja Vernichtung durch den Menschen? Und wie übersetzen sie das Bewusstsein der Gefährdung (auch) unserer Lebensgrundlagen künstlerisch in Text und Bild? Fragen, denen wir anlässlich der Weltklimakonferenz nachgehen wollen im Spezial "Komm Wildnis. Künstlerinnen im Angesicht von Naturbedrohung" - u.a. im Gespräch mit Daniela Danz sowie dem Fotographen Olaf Otto Becker, dessen Ausstellung "Landscapes. Signs of Change" gerade in Dresden zu sehen ist.

Redaktion: Annette Militz

* 18.10 Uhr - Komm Wildnis - Naturdichtung im Angesicht von Naturzerstörung, Teil 1
Die Lyrikerin Daniela Danz reist nach Glasgow, mit ihrem letzten Gedichtband im Gepäck. Allerdings erst nächstes Jahr und nicht wie geplant zur Klimakonferenz. Welche Rolle spielt die Natur in ihrer Dichtung?

* 18:15 Uhr - Komm Wildnis - Gedicht, Teil 1

* 18:20 Uhr - Komm Wildnis - Naturdichtung im Angesicht von Naturzerstörung, Teil 2

* 18:25 Uhr - Komm Wildnis - Gedicht, Teil 2

* 18:30 Uhr - Komm Wildnis - Naturdichtung im Angesicht von Naturzerstörung, Teil 3

* 18:35 hr - Olaf Otto Becker: Fotografien von Schönheit und Vernichtung
Der namhafte Fotograf dokumentiert als Künstler seit 30 Jahren den globalen Prozess des Klimawandels. Birgit Fritz über seine Ausstellung in den Techn. Sammlungen Dresden.

* 18:45 Uhr - Innehalten. Natur in der Malerei von Nina K. Jurk
Am 6.11. eröffnet in Leipzig (Baumwollspinnerei) ihre Ausstellung " Der Himmel, Caspar und ICH -
Landschaftsbetrachtungen". Die Malerin Nina K. Jurk ist viel in der Sächsischen Schweiz unterwegs. Was die Natur für sie und ihre ihre Kunst bedeutet - und wie sie mit Veränderung und Zerstörung umgeht, erzählt sie selbst.