So 02.01. 2022 13:00Uhr 360:00 min

MDR KULTUR am Sonntagnachmittag

Komplette Sendung

Birgit Vanderbeke 26 min
Bildrechte: imago images / VIADATA
MDR KULTUR - Das Radio So, 02.01.2022 13:00 19:00
* 13:15 Uhr - Wartburg-Experimente 8: Deutsch lernen mit der Bibel
Iris Wolff, Uwe Kolbe und Senthuran Varatharajah - vier Wochen verbrachten sie jeweils auf der
Wartburg. Zeit zum Nachdenken und Schreiben über Luther und die Bibel.

* 13:30 Uhr - Wetter & Verkehr

* 13:45 Uhr - Stichtag: 1992 Stasi-Unterlagengesetz tritt in Kraft
Die Bundesregierung will die Stasiakten wegschließen. Doch diesmal setzen sich im Einigungsprozess die Ostdeutschen durch. Jeder Bürger darf seine Stasiakte einsehen.
Autor: Tom Hartmann

* 14:15 Uhr - Schönes Buch: Annette Köhn: Verlagswesen (JaJaVerlag) Graphic Novel
Ein Comic übers Büchermachen und Bücher verlegen; das Medium Buch feiert sich selbst in Bild und Wort ... Vorgestellt von Nils Kahlefendt.

* 14:30 Uhr - Wetter & Verkehr

* 14:45 Uhr - Heimatstipendium: Kunst im Bergbau Röhrigschacht Wettelrode (Wdh.)
Anne Sailer über die Schau von Nora Mona Bach.

* 15:05 Uhr Zum Tod von Birgit Vanderbeke
Ich freue mich, dass ich geboren bin
Die Schriftstellerin Birgit Vanderbeke im Gespräch mit Katrin Wenzel (2016)
Temperament- und kraftvoll – so konnten die Leserinnen und Leser die Schriftstellerin Birgit Vanderbeke erleben, in ihren öffentlichen Auftritten ebenso wie in ihren Büchern. Mehr als 20 Romane und Erzählungen hat sie veröffentlicht. Begonnen hatte alles mit ihrem Debüt "Das Muschelessen", für das sie 1990 mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis geehrt wurde. Nicht zuletzt auch für ihren ganz eigenen Sound, in dem sie immer wieder auch über das Geflecht untergründiger Abhängigkeiten in familiären Beziehungen schrieb. Ein Thema, dem sie auch in ihrem Roman „Ich freue mich, dass ich geboren bin“ nachgeht. Mit diesem Buch war Birgit Vanderbeke 2016 in Leipzig zu Gast. Und MDR KULTUR-Redakteurin Katrin Wenzel hat sie damals getroffen, um mit ihr über ihre eigene Lebensgeschichte und ihren Lebensmittelpunkt in Südfrankreich zu sprechen.

* 15:30 Uhr - Wetter & Verkehr

* 15:45 Uhr - Hinweis auf Trifft WDH - Kreativ durch die Corona-Krise: Der Pianist Martin Kohlstedt (Wdh.)

* 16:15 Uhr - Alben 2021 Big Red Machine "How Long Do You Think Its Gonna Last" (Wdh.)
MDR Kultur erinnert an besondere und herausragende Alben des Jahres ... auch 2022 gibt es immer die Alben der Woche.

* 16:30 Uhr - Wetter & Verkehr

* 16:45 Uhr - Wortschätze: Die Familie. Von Kurt Tucholsky
Es liest Dieter Mann.
Manch einer dürfte sie während der zurückliegenden Feiertage im Überfluß genossen haben - die Familie. Weshalb es mitunter schwierig sein kann, ihr in geballter Form zu begegnen, hat Kurt Tucholsky analysiert.

* 17:05 - "Theater muss zur Symbolpolitik herhalten"
Von Stefan Petraschwsky
"Theater muss zur Symbolpolitik herhalten", sagt Lutz Hillmann, Intendant des Deutsch-Sorbischen-Volkstheaters in Bautzen, angesprochen auf die aktuelle Situation zwischen den Jahren, in der die Theater in Sachsen erneut im Lockdown sind. Das sei bitter, "aber auch bestätigend, weil alle auf uns gucken." Theater also immer noch ein Vorbild? MDR Kultur Theaterredakteur Stefan Petraschewsky hat Lutz Hillmann getroffen. Wie es im neuen Jahr weitergeht? Am 3. Januar sei ein Gespräch zwischen den sächsischen Theatern, Ministerpräsident Kretschmer und Kulturministerin Klepsch geplant. Hillmann gibt sich optimistisch, dass die Theater eine Öffnungsperspektive bekommen: "Wir werden nicht die letzten sein, die wieder aufmachen". Das habe der Ministerpräsident schon zugesichert.
Im Gespräch mit Lutz Hillmann, der auch dem Landesverband Sachsen im Bühnenverein vorsteht, geht es aber auch um ein Jubiläum: 225 Jahre gibt es in dieser Spielzeit ein professionelles Theater in Bautzen. Ein Grund zum Feiern. Und ein Grund, über Tradition und Veränderung nachzudenken. Neue Theaterformen und ein Theater nach Corona, das als Ort des gesellschaftlichen Diskurses vor Ort und ganz konkret an Bedeutung gewinnt. Auch mit Blick auf das Sächsische Theatertreffen, das im Mai in Plauen stattfinden wird.

* 18:05 Uhr - MDR KULTUR trifft Martin Kohlstedt
Bei MDR KULTUR haben Sie die einmalige Gelegenheit, interessante Menschen näher kennenzulernen, die sich dem kulturellen Leben in unserer Region besonders verpflichtet fühlen. Kuratoren, Musiker, Intendanten, Schriftsteller, Dirigenten, Maler und viele mehr finden hier ihren Platz und erzählen aus ihrem beruflichen Leben und ihrem privaten Alltag.
Im Erfurter Augustinerkloster ist derzeit eine Licht- und Klanginstallation zu sehen. Normalerweise würde man meinen: alles schon mal gesehen. Doch diese hier - ist besonders.
Sphärische Klänge gemischt mit Farb- und Bildteppichen - mitten im Kirchenschiff. "SILENCE“ ist der Titel …und eine tiefe Ruhe empfinden - das kann man dort tatsächlich.
Redaktion: Angelika Zapf


Mit aktuellen Beiträgen aus Kultur, Gesellschaft, Natur und Wissenschaft, außerdem "Das schöne Buch".
Mit den Sendungen: Diskurs um 15:05 Uhr, um 17:05 Uhr MDR KULTUR Spezial Musik
und um 18:05 Uhr MDR KULTUR trifft.