Do 27.01. 2022 15:00Uhr 30:00 min

Steinbüste von Annette von Droste-Hülshoff
Steinbüste von Annette von Droste-Hülshoff Bildrechte: IMAGO / Werner Otto
MDR KULTUR - Das Radio Do, 27.01.2022 15:00 15:30
MDR KULTUR - Das Radio Do, 27.01.2022 15:00 15:30

MDR KULTUR - Die Klassikerlesung | Zum 225. Geb. Annette von Droste-Hülshoff (*10. Januar 1797) Die Judenbuche (Folge 9 von 10)

Die Judenbuche (Folge 9 von 10)

Von Annette von Droste-Hülshoff

  • Stereo
Dass das Vorurteil ein Seelendieb sei, das stellt Annette von Droste-Hülshoff ihrer Novelle selbst voran, in einem kurzen Gedicht, das den Text eröffnet. Das Vorurteil,das dem Jungen Friedrich, der aus schlecht beleumundetem Elternhause stammt, nur Übles unterstellt. Aussichten auf die Zukunft - für Friedrich Mergel ist da nicht viel. Und bald fügt er sich in das Bild, das man von ihm hat, in einer Gesellschaft, "in der die Begriffe von Recht und Unrecht einigermaßen in Verwirrung geraten waren". Er begeht schließlich einen Mord, um sich für eine Bloßstellung zu rächen, und flieht, um der Strafe zu entgehen. "Wenn du dich diesem Orte nahest, so wird es dir ergehen, wie du mir getan hast", steht auf dem Stamm der Judenbuche. Friedrich Mergel wird an den Ort des
Verbrechens zurückkehren...

Annette von Droste-Hülshoff schuf mit ihrem Sittengemälde aus Westfalen eine der bekanntesten deutschen Novellen. Der Stoff geht auf eine wahre Begebenheit aus dem Umkreis der Dichterin zurück. Im Gutsbezirk ihres Großvaters erschlug 1783 der Knecht Johann Georg Winkelhagen den Juden Soestmann-Behrens, floh vor der Verhaftung aus seiner Heimat und geriet in algerische Sklaverei. Erst 1805 kehrte er zurück und erhängte sich bald darauf am Ort des Verbrechens. Neben der mündlichen Überlieferung diente Droste-Hülshoff vor allem die schriftliche Fassung dieses Vorfalls als Quelle, die ihr Onkel August von Haxthausen 1818 als Geschichte veröffentlicht hatte. Annette von Droste-Hülshoff schrieb mit der "Judenbuche" nicht nur eine Kriminalgeschichte, sondern ihr ging es um das soziale Umfeld der Tat, psychologische Beweggründe des Täters und die Reaktionen der Umwelt auf das Verhalten der Tatverdächtigen.
Mitwirkende
Produktion: Argon Verlag 2013
Darsteller
Sprecher: Angelica Domröse