Mi 16.02. 2022 21:00Uhr 60:00 min

MDR KULTUR Folk und Welt

Von Birobidschan nach Bollywood

Eine Sendung von Grit Friedrich

Komplette Sendung

Die Klezmerband Dobranotch aus Sankt Petersburg reist auf dem Album "Zay Freylekh!" bis nach Birobidschan. 60 min
Die Klezmerband Dobranotch aus Sankt Petersburg reist auf dem Album "Zay Freylekh!" bis nach Birobidschan. Bildrechte: Andrey Kezzyn
MDR KULTUR - Das Radio Mi, 16.02.2022 21:00 22:00
Die Bollywood-Sängerin Lata Mangeshkar war in mehr als 1000 indischen Filmen zu hören und gilt für viele als gefühlvollste Sängerin des Genres, sie starb Ende Januar mit 92 Jahren in Mumbai. "Yaara Seeli Seeli" (Diese schwelende Nacht der Trennung) war ein Song aus dem Film "Lekin". Geboren wurde Lata Mangeshkar am 28. September 1929, eine formale Ausbildung bekam sie nie, ihr Vater war Sänger und Schauspieler und 1979 trat sie als erste Inderin in der Royal Albert Hall in London auf. Die indische Regierung verhängte zwei Tage Staatstrauer nach ihrem Tod, Lata Mangeshkars Stimme bleibt, und ca 30000 Lieder auch.

Der Internationale Tag der Muttersprache ist ein von der UNESCO ausgerufener Gedenktag zur "Förderung sprachlicher und kultureller Vielfalt und Mehrsprachigkeit" Er wird jährlich am 21. Februar begangen, in dieser Stunde können sie Lieder auf Hindi, Siebenbürgisch-Sächsisch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch, Englisch, Ungarisch, Deutsch und Jiddisch hören.

Die Sankt Petersburger Klezmerband Dobranotch hat ihr Album "Zay Freyleikh!" nach einem Lied des jiddischsprachigen Sängers Arkady Gendler benannt, Gendler liebte Petersburg und jeder der ihn hörte, liebte den Mann aus der Ukraine. Das Original des Titels "Birobidzhan", stammt aus dem sowjetischen Film "Die Glückssucher", er sollte den Umzug von Juden in die autonome Republik Birobidschan in Sibirien ankurbeln, Jiddisch war dort neben Russisch zweite Amtssprache.

Am 25. Februar erscheint die Single "Es steht ein Lind in jenem Tal" von Bube Dame König und ein Musikvideo dazu. Record-Release-Konzert für das neue Album "Von der Quelle bis zur See" ist am 23. April, 18 Uhr in der Kröllwitzer Petruskirche in Halle (Saale). Das Trio Tworna aus Sachsen/Berlin hat ein Konzert am 16. April im Schloss Batzdorf. Und auf Einladung des Leipziger Geschichtsvereins sprechen der Buchautor Wolfgang Leyn sowie der Musiker Jürgen B. Wolff am 3. März um 18 Uhr im Oberlichtsaal der Stadtbibliothek über Leipzig als "DDR-Folkhauptstadt". "Der Nabel unserer folkloristischen Welt war Leipzig", sagte der Berliner Folkmusiker Jo Meyer und meinte die frühen 80er Jahre.

Die aus Brasov/Kronstadt in Rumänien stammende Jazzsängerin Petra Acker hat eine siebenbürgisch-sächsische Version von "Es saß ein klein wild Vögelein" aufgenommen. "Et sâs e klî wält Vijelchen" hörte Petra Acker als Kind im Chor und Instrumentalensemble "Canzonetta" aus Brasov. Sie liebt u.a. Funk, Jazz, Hip Hop, Gospel, Afrobeat sowie Blues und singt ganz anders in ihrer Muttersprache als auf Englisch. "Vijelchen" ist die erste Single des im Mai erscheinenden Albums "Afro Funk Party" von Petra Acker & the Band.

Auf "Razem" haben Babra und Megitza, beide Bands werden von Sängerinnen geleitet, die Kontrabass spielen, ungarische, südslawische und polnische traditionelle Musik mit tanzbaren Vibes verschmolzen. Kontemplativ klingt dagegen die nächste Neuvorstellung, "Inheritance" mit Pratibha Singh Baghel, sie ist eine jüngere Bollywood-Stimme.

Clare Sands und Susan O'Neill aus Irland haben einen düsteren Shanty geschrieben, im März erscheint ihre EP "Tírḋreacha agus Fuaimḋreacha" (Landscapes and Soundscapes). Er ist ein Troubadour aus Kalabrien, Massimo Ferrante, er singtTrinklieder, Protesthymnen, Tarantelle und Serenate. Mitsune ist ein Trio von Shamisen-Spielerinnen, japanische Volksmusik begegnet östlichem Blues, Jazz, Rock und Filmmusik auf "Hazama".

Titelliste & Konzerttipps:

Lekin
Lata Mangeshkar
Yaara Silly Silly
Saregama India Limited

Zay Freyleikh!
Dobranotch
Birobidzhan
CPL-Music

Von der Quelle bis zur See (VÖ Album 8. April)
Bube Dame König
Es steht ein Lind in jenem Tal (Single und Video VÖ 25.Februar)
CPL Music

Tworna
Tworna
Wenn ich ein Vöglein wär
Löwenzahn

Afro Funk Party (VÖ Album Mai 2022)
Petra Acker & the Band
Vijelchen
Petra Acker & the Band

A sud di Bella Ciao
Riccardo Tesi, Elena Ledda, Lucilla Galeazzi, Alessio Lega und andere
Sia maledetta L'acqua
Visage Music

Razem
Babra & Megitza
Goosebumps vibes
Music Hungary, distributed by Hangvető

INHERITANCE: Taking Thumris to New Heights (EP)
Pratibha Singh Baghel (vocal) Deepak Pandit (violin) & Budapest Symphony Orchestra
Hamari Atariya (Come to my Balcony)
Sufiscore

EP Tírdhreacha Agus Fuaimdhreacha - Landscapes and Soundscapes (VÖ EP 11. März)
Clare Sands & Susan O'Neill
Carry my song (Single)
claddagh records

The Strings of Sao Domingos
The Ano Nobo Quartet
Mulatinha Vai
Ostinato Records

Las cosas del querer (VÖ Album 11.März)
Sígueme
Maison Béiler & Odón Nicolau
Vendilador

Massimo Ferrante
Canzuni (Songs - The Art Of Storytelling From Southern Italy)
Lamentu Pi La Morti Di Turiddu Carnivali
Felmay

Lata Mangeshkar Live At Royal Albert Hall London
Lata Mangeshkar
Heer
Saregama Music

Zay Freyleikh!
Dobranotch
In Droysn Geyt A Regn/Strannik
CPL-Music

Hazama
Mitsune
Hotaru
Bandcamp

Links
https://www.ostfolk.de/aktuell/folkhauptstadt-leipzig-thema-im-geschichtsverein-09.02.22/

www.arte.tv/de/videos/106406-003-A/birobidschan-der-kurze-traum-einer-juedischen-heimat-in-der-sowjetunion/

Konzerttipps:
Sväng verführt mit skandinavischen Klängen, in den Kulturwerkstätten JohannesHof e.V. in Bockendorf, 28.02. 19:00 Uhr

Mitsune spielt am 18.02.2022 um 19:00 Uhr im Badehaus Berlin