Mo 21.03. 2022 19:00Uhr 35:00 min

Virginia Woolf
Virginia Woolf Bildrechte: imago/United Archives
MDR KULTUR - Das Radio Mo, 21.03.2022 19:00 19:35
MDR KULTUR - Das Radio Mo, 21.03.2022 19:00 19:35

MDR KULTUR - Lesezeit Skizze der Vergangenheit (Folge 1 von 8)

Skizze der Vergangenheit (Folge 1 von 8)

Von Virginia Woolf

  • Stereo
Das Betasten der roten Blumen auf Mutters Kleid. Ein alter Baum im elterlichen Garten. Und die plötzliche Erkenntnis: Ich bin sterblich. Ausgehend von diesen Eindrücken erinnert sich Virginia Woolf an ihre Kindheit im großbürgerlichen Haushalt einer neunköpfigen Familie. So persönlich wie in keinem anderen Text erzählt sie von Sommerabenteuern und Soiréen, von der Schönheit und dem frühen Tod ihrer Mutter, von der Hass-Liebe zu ihrem Vater und vom Missbrauch durch ihren Bruder. Mit analytischer Genauigkeit hält Virginia Woolf so den Zauber, aber auch die Schrecken und Abgründe ihrer Kindheit fest, die »Augenblicke des Daseins«, jene Momente höchster, intensivster Erfahrung.

Während die deutsche Luftwaffe London bombardierte, verfasste Virginia Woolf den "stärksten Text einer Selbstvergewisserung, den sie je geschrieben hat", so der deutsche Herausgeber ihrer Werke, Klaus Reichert. Die "Skizze der Vergangenheit" lautet der Titel ihrer Erinnerungen, die Woolf von 1939 bis 1940 schrieb. In ihrem letzten Text vor ihrem Freitod im Frühjahr 1941 befindet sich Woolf nach ihren Romanen "Mrs. Dalloway" (1924) und "Orlando" (1928) auf der Höhe ihres Schaffens.

Virginia Woolf (1882-1941) war, zusammen mit ihrer Schwester Vanessa, Mittelpunkt der "Bloomsbury Group", des Künstler- und Literatenzirkels, der sich um 1905 in London zusammenfand. Ihr erster Roman, "Die Fahrt hinaus", erschien 1915. Neben den Romanen umfasst ihr Gesamtwerk Erzählungen, Tagebücher, Briefe und eine Vielzahl von Essays. Virginia Woolf gilt als eine der bedeutendsten englischen Schriftstellerinnen des 20. Jahrhunderts.

(28 Min.)
Mitwirkende
Produktion: HR 2013
Darsteller
Mitwirkende: Sophie Rois