So 19.06. 2022 12:00Uhr 60:00 min

Die Filmemacherin Lola Randl steht in ihrem Garten
Die Filmemacherin Lola Randl steht in ihrem Garten Bildrechte: dpa
MDR KULTUR - Das Radio So, 19.06.2022 12:00 13:00
MDR KULTUR - Das Radio So, 19.06.2022 12:00 13:00

MDR KULTUR Café mit Lola Randl

MDR KULTUR Café mit Lola Randl

Eine Sendung von Katrin Schumacher

  • Stereo
Schrecken und Lust auf dem Land - MDR Kultur Café mit Lola Randl und ihrem Roman „Angsttier“ / Unter Büchern Unterwegs mit Katrin Schumacher und einer Aufzeichnung auf der Burg Ranis bei den 25. Thüringer Literaturtage vom 11.6.2022

Lola Randl ist Filmemacherin, Drehbuchautorin und Schriftstellerin. Sie ist gebürtige Bayerin, und ist aufgewachsen halb in der Landkommune, in die es ihre Mutter gezogen hat und halb in den Städten, in denen ihr Vater, ein Filmmusikkomponist, lebte. Diese Doppelexistenz zwischen den Welten hat sie geprägt, wie sie selbst sagt, und es hat sie trainiert für eine sehr besondere literarische Sicht auf das Phänomen der Landlust beim Städter. "Der große Garten" (2019) hieß ihr erster Roman, in dem sie kaum kaschiert ihr Leben in Gerswalde beschreibt, einer berühmten Utopisten-Siedlung, die eine Stunde Fahrt von Berlin-Mitte entfernt ist. Ihr zweites Buch "Die Krone der Schöpfung" (2020) spielte ebenfalls in ihrem großen Garten und beschrieb unter anderem, wie die globale Pandemie das Leben auf einem Dorf verändert.

In ihrem dritten Roman "Angsttier" geht Lola Randl wieder aufs Land, allerdings ohne biografische Bezüge. Ihre Protagonisten Jakob und Friedel ziehen raus aus Berlin. Er ist Schriftsteller, sie macht irgendwas mit Soziologie - und beide träumen diesen Häuschen-in-der-Uckermark-Traum. Marodes Gebäude ist schnell gefunden, See daneben, Nachwuchs kündigt sich an - aber schon als Friedels reicher West-Vater nicht will, dass auch Jakob im Grundbuch steht, kriegt die Idylle ihre erste Krakelur. Nach einem schönen Sommer driftet Jakob immer mehr in eine zweite Realität, in der die verlotterte Nachbarin Frau Schabionke eine Rolle spielt genauso wie ein Angsttier, das ihn immer öfter heimsucht. Die Geschichte kippt von einer Landliebekarikatur in einen veritablen Horror. Geschrieben mit Ironie, Poesie und Sinn fürs Absurde von einer Autorin, die weiß, welche Kernkompetenzen es fürs Landleben braucht. Eine Geschichte darüber, wie es einen im Midlife erwischen kann, in einem Moment, in dem man denkt: jetzt ist alles ruhig und unter Kontrolle - jetzt ist Zeit fürs Land. Und dann bricht der Horror los, der von innen…

Im MDR Kultur Café erzählt Lola Randl im Gespräch mit Katrin Schumacher von dem Fluch des schnellen Schreibens, von den komplexen Gefügen im Ruralen und von ihren eigenen Erfahrungen als Tourismusmanagerin aus Versehen. Sie liest aus ihrem Roman "Angsttier" und berichtet von ihrer Grenzwanderung zwischen Bild und Text. Das Café ist eine Aufzeichnung vor Publikum von den 25. Thüringer Literaturtagen, MDR Kultur Unter Büchern unterwegs ist auf der Burg Ranis zu Gast.
Mitwirkende
Redaktion: Gabriele Bischoff

Auch interessant

Lola Randl auf ihrem Landgut in Gerswalde. 7 min
Bildrechte: MDR unicato