Do 08.09. 2022 06:00Uhr 180:00 min

Filmauschnitt: Vier Frauen mit Bildern von jungen Männern in den Händen.
Filmauschnitt: Vier Frauen mit Bildern von jungen Männern in den Händen. Bildrechte: JIP Film und Verleih
MDR KULTUR - Das Radio Do, 08.09.2022 06:00 09:00
MDR KULTUR - Das Radio Do, 08.09.2022 06:00 09:00

MDR KULTUR am Morgen

MDR KULTUR am Morgen

  • Stereo
* 06:08 Uhr - Wort zum Tage
Im Wort zum Tag hören Sie Christoph Pötzsch aus Dresden.

* 06:15 Uhr - Farbenprächtig und reicht verziert: Das Damaskuszimmer als deutsch-syrisches Restaurierungsprojekt
Jahrzehntelang schien es im Depot in Vergessenheit geraten zu sein, nachdem es 1930 als Schenkung an das Museum für Völkerkunde in Dresden übergeben worden war. Aber dann wurde es 1997 doch noch wieder entdeckt - das Damaskuszimmer. Seitdem wurde dieses syrische Empfangszimmer aus dem Jahr 1811 - anfangs mit Spenden, später auch mit Fördermitteln, die mit etwa einer Million Euro beziffert werden - restauriert. 25 Jahre lang. Nun ist es fertig, wurde im Japanischen Palais in Dresden aufgebaut und steht, wie einst im 19. Jahrhundert in Damaskus, ab heute wieder für Gäste offen. Grit Krause konnte bereits einen Blick darauf werfen.

* 06:30 Uhr - Kultur kompakt mit Wetter & Verkehr
Von Claudia Leonard

* 06:40 Uhr - Der Stichtag: 1822 Brasilien wird unabhängig
Vielleicht sind die letzten Feierlichkeiten gerade zu Ende gegangen. Brasilien liegt 5 Stunden hinter unserer Zeit. Und dort feiert man gerade den 200. Jahrestag der Unabhängigkeit von Portugal, mit Paraden und Umzügen, kleinen und großen Festen. Sogar das konservierte Herz Dom Pedros wurde eingeflogen, des ersten Kaisers, der Anfang September 1822 die Unabhängigkeit - im Wortsinne - ausrief. Ein Kaiserreich mit liberaler Verfassung entstand, dass indes wesentliche Elemente der Kolonialzeit fortführte: Sklaverei, Monokultur
und Großgrundbesitz. Die Hymne Brasiliens erzählt bis heute von dieser vergleichsweise friedlichen Loslösung. Unser Stichtag von Sven Hecker.

* 06:50 Uhr - Medienschau zur Generaldebatte im Bundestag
Ukrainekrieg, Energiekrise, Entlastungspaket - Unions-Fraktionschef Merz nutzte gestern die Generaldebatte im Bundestag, um mit der Ampel-Koalition abzurechnen. Doch Bundeskanzler Scholz ging ebenfalls in den Angriffsmodus.

* 07:10 Uhr - Winzerfest in Freyburg (9. - 11.9.): "Weinkultur an Saale und Unstrut"
Es gilt als das größte Weinfest Mitteldeutschlands und fiel in den letzten beiden Corona-Jahren aus. Ab diesem Freitag (9. 9.) jedoch feiert das 5000-Seelen-Städtchen Freyburg wieder sein Winzerfest, 10-tausende Besucher werden erwartet. Aus gegebenen Anlass hat Ulrike Thielmann das rund 780 Seiten starke, neue, Standardwerk des Lokalhistorikers Wieland Führ angeschaut und gelesen, welches reich bebildert die Geschichte des Freyburger Winzerfestes in den Blick nimmt. Und taucht auch gleich ein in die Geschichte des Weinfestes:
Dieses Jahr findet das Freyburger Winzerfest wieder auf seinem gewohnten Festgelände statt - von Freitag, dem 9. September bis Sonntag, den 11. 9.. Das eben vorgestellte Buch heißt "Weinkultur an Saale und Unstrut. Das Winzerfest in Freyburg (Unstrut) von 1933 bis 2020", Autor ist Wieland Führ.

* 07:30 Uhr - Kultur kompakt mit Wetter & Verkehr
Von Claudia Leonard

* 07:40 Uhr - Die Filme der Woche mit Knut Elstermann
"Hive", "Die jungen Kadyas", "Das Leben ein Tanz"

* 07:50 Uhr - Feuilleton mit Alexander Mayer
Wirtschaftsminister Habeck zu Insolvenzgefahr für mittelständische Betriebe aufgrund der Strompreise / Interviews ARD zu RBB Skandal

* 08:10 Uhr - Nur Mode oder bittere Notwendigkeit?
Die Stadt Leipzig will zusammen mit der Oper und dem Bühnenverein eine Vernetzungsalktion in Sachen Nachhaltigkeit starten. Ein Thema, das durch die Gaspreise an Aktualität gewinnt, aber natürlich viel mehr bedeutet; auch, wie Zuschauer anreisen und Opernstars durch die Welt jetten. Ein Gespräch mit dem Opernintendanten Tobias Wolff.

* 08:30 Uhr - Kultur kompakt mit Wetter & Verkehr
Von Claudia Leonard

* 08:40 Uhr - Deutschlands neues Einheits-Projekt: Leipzig bewirbt sich mit Plauen
Ein großes Zukunftszentrum Deutsche Einheit soll im Osten Deutschlands entstehen. Mehrere hundert Millionen Euro will der Bund investieren. Noch bis Ende dieses Monats können sich Städte bewerben. Womit etwa empfehlen sich nun offiziell auch Leipzig und Plauen? Im Gespräch: Bernd Schekauski.