Di 06.12. 2022 22:00Uhr 60:00 min

MDR KULTUR Werkstatt Mitteldeutschland

Rede zur Demokratie von Irina Scherbakowa

Komplette Sendung

Irina Scherbakowa, russische Menschenrechtsaktivistin und Mitbegründerin der Organisation Memorial, kommt in die Nikolaikirche in Leipzig. 27 min
Bildrechte: dpa
MDR KULTUR - Das Radio Di, 06.12.2022 22:00 23:00
Aufzeichnung vom 09.10.2022 in der Leipziger Nikolaikirche

"Ich bin überzeugt, dass dieser Krieg nur mit dem Sieg der Ukraine beendet werden kann. Nur das kann uns den Frieden geben." Das sagte Irina Scherbakowa am 9. Oktober 2022 in der Leipziger Nikolaikirche. Dort hielt die Historikerin und Menschrechtsaktivistin im Rahmen des traditionellen Lichtfestes in Erinnerung an die Friedliche Revolution von 1989 die diesjährige "Rede zur Demokratie".

Irina Scherbakowa ist Mitgründerin und Mitarbeiterin der in Russland seit Februar 2022 verbotenen internationalen Gesellschaft für historische Aufklärung, Menschenrechte und soziale Fürsorge "Memorial". Die russische NGO wurde am 7. Oktober 2022 zusammen mit Ales Bjaljazki aus Belarus und der ukrainischen Menschenrechtsorganisation "Center for Civil Liberties" mit dem Friedensnobelpreis 2022 geehrt. Am 10. Dezember wird er - zusammen mit den anderen Nobelpreisen - in Stockholm übergeben.
Mit Beginn des Angriffskrieges gegen die Ukraine verließ Irina Scherbakowa Russland und lebt zur Zeit in Weimar. An der Universität Jena hat sie eine Gastprofessur inne.
Redaktion: Katrin Wenzel

Gespräche, Atelier-Besuche, Diskussions-Runden und Reportagen aus Mitteldeutschland.

Mehr zum Thema