Sa 30.12. 2017 09:05Uhr 30:00 min

MDR KULTUR
MDR KULTUR Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR KULTUR - Das Radio Sa, 30.12.2017 09:05 09:35

MDR KULTUR - Feature 60 Prozent Ost / 40 West - Musikkontrolle á la DDR

60 Prozent Ost / 40 West - Musikkontrolle á la DDR

Von Gerhard Pötzsch

  • Stereo
Vor 60 Jahren: Gesetz über die Programmgestaltung bei Unterhaltungs- und Tanzmusik in DDR
(Ursendung)

Für alle Musik-Kapellen, Tanzschulen, Radioredakteure und Veranstalter ist es ein Schock gleich zu Beginn des Jahres 1958: Das Gesetzblatt der DDR vom 2. Januar verhängt eine Verordnung, wonach nur noch Programme erlaubt sind, bei denen mindestens 60 Prozent der Komponisten ihren Wohnsitz in Ländern des sozialistischen Lagers haben müssen. Nur noch 40 Prozent der Titel dürfen aus dem westlichen Ausland stammen. Verstöße gegen dieses Gesetz werden mit Strafen von 500 Mark oder auch kompletten Berufsverbot geahndet. Man begreift, dass damit "dekadente" Einflüsse auf die Bevölkerung der DDR abgedrängt werden sollen.

Wie stark dieses Gesetz auch auf beträchtliche Summen reagiert, die die östliche Urheberagentur AWA ihrem westlichen Pendant GEMA in Valuta schulden, stellt sich erst im Laufe der Zeit heraus. Die Restriktionen treiben absurde bürokratische Blüten - gefälschte Titellisten mit zahllosen Bearbeitungen von internationalen Traditionsmusiken - und dienen dazu, linienuntreue Musikanten und Diskjockeys zu kriminalisieren. Großartige Musiker werden in den Westen vertrieben. Andererseits rührt auch die Entwicklung einer eigenen deutschsprachigen Pop- und Rockmusik aus diesen Proporz-Zwängen, die über drei Jahrzehnte bis zum Ende der DDR gelten.

Im O-Ton: Manfred Wagenbreth (Musiker und Rundfunkredakteur) und Jörg Stempel (DJ und Programmchef bei Label "Amiga")

Zum Autor: Gerhard Pötzsch, 1951 in Leipzig geboren, arbeitete als Elektromonteur und studierte 1982-85 am Leipziger Literaturinstitut. Pötzsch veröffentlichte Prosa, Hörspiele und Features zB. "Wohlan wer Recht und Wahrheit achtet - Ferdinand Lassalle" (MDR 2013), "Über sieben Brücken musst Du gehen - ein DDR-Hit geht um die Welt" (MDR 2014). Er lebt als freier Autor und Hörbuchverleger in Leipzig.
Mitwirkende
Regie: Andreas Meinetsberger
Produktion MDR 2017