Mi 13.02. 2019 15:10Uhr 20:00 min

Rolf Boysen liest "Belphegor oder Die wahrscheinlichste Geschichte unter der Sonne"
Rolf Boysen liest "Belphegor oder Die wahrscheinlichste Geschichte unter der Sonne" Bildrechte: insel taschenbuch
MDR KULTUR - Das Radio Mi, 13.02.2019 15:10 15:30

MDR KULTUR - Die Klassikerlesung Belphegor oder Die wahrscheinlichste Geschichte unter der Sonne (9/19)

Belphegor oder Die wahrscheinlichste Geschichte unter der Sonne (9/19)

Von Johann Karl Wezel

Zum 200. Todestag von Johann Karl Wezel am 28. Januar

  • Stereo
Belphegors abenteuerliche Reise um die ganze Welt beginnt damit, dass ihn die schöne Akante, seine Geliebte, aus dem Haus wirft, als er all sein Geld für sie ausgegeben hat. Verzweifelt am Straßenrand sitzend, wird er von seinem Freund Fromal mit Reden und Argumenten eingedeckt, die ihm Zuversicht einhauchen sollen. Von seinem Freund bald auch mit Geld ausgestattet, begibt sich Belphegor auf einen höchst strapaziösen Weg. Er wird von Räubern überfallen, liegt in einem Spital, um sich zu kurieren, später entkommt er dem Galgen durch Ausbruch eines Feuers. Belphegor verschlägt es in die Türkei, nach Algerien, nach Spanien und Nordamerika.

Dieser Roman von 1776, der als deutsches Gegenstück zu Swifts "Gullivers Reisen" und Voltaires "Candide" gilt, war lange Zeit vergessen und wurde erst wieder 1961 durch Arno Schmidt in Erinnerung gebracht. In seiner satirisch zugespitzten Fabel widerlegt Wezel die Leibnizsche These von der "besten aller möglichen Welten".

Johann Karl Wezel, am 31.10.1747 in Sondershausen (heute Thüringen) geboren, am 28. Januar 1819 ebenda gestorben, wuchs als Sohn eines höfisch beamteten Kochs bäuerlicher Herkunft auf und studierte in Leipzig Jura. Er unternahm Reisen nach London, Paris und Wien und wurde ein vielseitiger Schriftsteller der Sturm-und-Drang-Zeit. 1786 verfiel er in geistige Umnachtung.
Mitwirkende
Regie: Sylvia Molzer
Produktion: Hessischer Rundfunk 1980
Darsteller
Sprecher: Rolf Boysen