Mi 13.03. 2019 15:10Uhr 20:00 min

Jaroslav Hašek kurz vor seinem Tod in einem Sanatorium
Jaroslav Hašek kurz vor seinem Tod in einem Sanatorium Bildrechte: dpa
MDR KULTUR - Das Radio Mi, 13.03.2019 15:10 15:30

MDR KULTUR - Die Klassikerlesung Mann und Weib in der Ehe

Mann und Weib in der Ehe

Humoresken und Satiren des Schwejk-Autors

Von Jaroslav Hašek

  • Stereo
Leipziger Buchmesse 2019 - Gastland Tschechien

Auf die etwa 2.000 Humoresken und Satiren, die Jaroslav Hašek (1883-1923) ab dem Alter von 18 Jahren oft unter Pseudonym für Zeitungen geschrieben hatte, wurde die literarische Welt letztlich erst richtig nach dem Erscheinen seines unvollendet gebliebenen Erfolgsromans "Die Abenteuer des braven Soldaten Schwejk während des Weltkrieges" aufmerksam - also nachdem Hašek mit nur 39 Jahren an den Folgen des Alkoholismus gestorben war.

"Die Satire zeigt die Welt mißbilligend, entlarvend und aggressiv (Beispiel: Heinrich Manns 'Untertan'), der Humor einsichtsvoll, wohlwollend und lachend (Beispiel: Thomas Manns 'Buddenbrooks'). Die Satire ist auf den Humor angewiesen, aber nicht der Humor auf die Satire. Die Satire verdankt ihre Entstehung dem Haß, der Humor der Liebe. Hinter der Satire verbergen sich Zorn und Wut, hinter dem Humor Schmerz und Schwermut. Die Satire macht ihren Gegenstand verächtlich, der Humor verständlich. Die Satire kennt kein Mitleid, der Humor keine Unbarmherzigkeit. Die Satire kann klug sein, der Humor weise. Die Satire ist offensiv, der Humor defensiv." (Marcel Reich-Ranicki)

(15 Min.)
Mitwirkende
Regie: Ulrich Gerhardt
Produktion: RIAS 1968
Darsteller
Sprecher: Bernhard Minetti