Mi 05.06. 2019 22:00Uhr 60:00 min

MDR KULTUR - Feature Über die Ostsee ins Silicon Valley - eine Republikflucht

Von Matthias Eckoldt und Matthias Baxmann

Komplette Sendung

Erstes Foto von Klaus (links) und Matthias (rechts) in der Freiheit nach der Flucht über die Ostsee nach Dänemark, 8.7.1981 57 min
Bildrechte: privat
MDR KULTUR - Das Radio Mi, 05.06.2019 22:00 23:00
(Ursendung)

8. Juli 1981, kurz vor Mitternacht. Vom Wachturm der DDR-Grenztruppen aus tastet ein Lichtkegel über die Ostsee, dann erlischt er. Bis der nächste Leuchtstab gezündet wird, werden 12 Minuten vergehen. Klaus Ehrlich und Matthias Heinze schleppen ihr Faltboot zum Meer und paddeln los. Ein Jahr lang haben sich die beiden vorbereitet. Ihr Boot, ihre Paddel, ihre Kleidung - alles dunkelblau. Als der Suchscheinwerfer erneut über das Meer streift, sind sie erst dreihundert Meter vom Strand der Darßer Halbinsel entfernt. Nimmt sie der Lichtstrahl ins Visier oder setzt er seine Bewegung routinemäßig fort? Die Zeit scheint stillzustehen.

Wie stark müssen ideologische Gängelei und der Druck zum Lügen für die beiden Siebenundzwanzigjährigen sein, dass sie Tod oder Gefängnis einkalkulieren, um der Enge des DDR-Alltags zu entfliehen? Auch stecken Klaus und Matthias als ehrgeizige Ingenieure für Feinwerktechnik beim Carl-Zeiss-Jena wegen politischer Unzuverlässigkeit in der Sackgasse. Mit dieser Qualifikation nutzen sie ihre Chancen in Westdeutschland.

Doch für ein beschauliches Leben haben sie nicht Freunde, Familie und Heimat zurückgelassen. Neugier und Fernweh treibt sie weiter über den Atlantik, wo sie schließlich im Silicon Valley, der eine bei Nokia, der andere in der Solarbranche arbeiten. Doch selbst nach 35 Jahren in den USA fühlen sie sich nicht als Amerikaner. Die Verwurzelung im Thüringischen, die Sehnsucht nach dessen Wäldern, Bergen und Menschen, lässt sie von einer Rückkehr in die Heimat träumen.

Matthias Eckoldt ist Radioautor, schreibt Sachbücher und Romane. Für seine Radioarbeit hat er den Hauptpreis des Berliner Hörspielfestivals und den idw-Preis für Wissenschaftsjournalismus bekommen. Sein Buch "Eine kurze Geschichte von Gehirn und Geist" war für das Wissensbuch des Jahres 2017 nominiert.

Matthias Baxmann arbeitete als Laborant, Graphikdrucker und Archivar. Er studierte Puppenspiel und war als Spielpädagoge mit Kindern beschäftigt. Seit Mitte der 1990er Jahre schreibt und produziert er Features und Hörspiele. Seine an die 100 Produktionen erhielten zahlreiche Preise.

Eckoldt und Baxmann arbeiten seit 15 Jahren zusammen. Gemeinsam entwickelten sie die Sendeformate "Mensch Müller", "Alltag anders" und "Typisch deutsch?" für Deutschlandfunk Kultur.

Regie: Nikolai von Koslowski
Produktion: MDR 2019