Mi 25.03. 2020 22:00Uhr 60:00 min

MDR KULTUR - Feature Das Massaker von Mechterstädt

Marburger Korpsstudenten und die Morde von 1920

Von Tobias Barth

Komplette Sendung

Am 25. März 1920 wurden fünfzehn Männer aus der Gemeinde Thal, heute ein Ortsteil von Ruhla, von Marburger Studenten ermordet. 52 min
Bildrechte: Adelheid Schulze/Heimatstube Mechterstädt
MDR KULTUR - Das Radio Mi, 25.03.2020 22:00 23:00
(Ursendung)

Am 20. März 1920 - der Kapp-Putsch war gerade durch einen Generalstreik niedergeschlagen - mobilisiert sich in Marburg ein Studentenkorps. Die national-konservativen Studenten wähnen in Thüringen einen spartakistischen Aufstand im Gange. Im Ort Thal - heute ein Ortsteil von Ruhla - nehmen die Studenten 15 Arbeiter gefangen, die sich während des Putsches an der Entwaffnung möglicher Unterstützer beteiligt hatten. Am 25. März sind diese 15 Männer tot, sie liegen jeweils wenige Schritte von der Straße entfernt vor und hinter der Ortschaft Mechterstädt - angeblich "auf der Flucht erschossen". Die Morde und mehr noch die Freisprüche in den Prozessen danach sorgen deutschlandweit für Empörung, unter anderem Kurt Tucholsky schreibt darüber. Das Feature rekonstruiert Tathergang und Folgen - und geht im Heute an die Orte des Geschehens: Nach Mechterstädt bei Gotha und Marburg. Was ist 100 Jahre später zu erfahren, wie wirkt das Geschehen nach?

Tobias Barth wurde 1970 in Halle (Saale) geboren, arbeitete nach dem Abitur als Industriekletterer und in Umweltprojekten, lernte Tischler und studierte Medienwissenschaft, Germanistik und Theaterwissenschaft in Leipzig und Basel. Seit 1997 publizistische Tätigkeit überwiegend für die ARD als Autor, Redakteur und Regisseur. Seit 2002 Feature-Redakteur für MDR Kultur.
Mitwirkende
Regie: Nikolai von Koslowski
Produktion: MDR 2020