Mo 03.05. 2021 06:00Uhr 180:00 min

Hans-Christian Schink, Fotokünstler, steht im Freien neben einer Kamera auf einem Stativ.
Hans-Christian Schink, Fotokünstler, steht im Freien neben einer Kamera auf einem Stativ. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR KULTUR - Das Radio Mo, 03.05.2021 06:00 09:00

MDR KULTUR am Morgen

MDR KULTUR am Morgen

  • Stereo

Beiträge aus der Sendung

Drei Raubkunst-Bronzen aus dem Land Benin in Westafrika sind 2018 in einer Vitrine ausgestellt. 8 min
Bildrechte: dpa

"Eine historische Wegmarke" nennt Monika Grütters die Entscheidung über Rückgabe der Beninz-Bronzen an Nigeria. Der Afrikawissenschaftler Jürgen Zimmerer spricht von "voreiligen und einseitigen Jubelberichten".

MDR KULTUR - Das Radio Mo 03.05.2021 06:00Uhr 08:08 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Aktuelle Beiträge aus Kultur, Politik und Gesellschaft, das Wort zum Tage, Kalenderblatt, Medienschau und Feuilleton.

Halbstündlich Nachrichten/Kulturnachrichten mit Wetter und Verkehr.

Außerdem die aktuellen Empfehlungen mit Album der Woche (Mo), Buch der Woche (Di), Sachbuch der Woche (Mi), Filme der Woche (Do), und Empfehlungen fürs Wochenende (Fr).

* 06:08 Uhr - Wort zum Tag
Im Wort zum Tag hören sie heute Pfarrer Michael Markert aus Leipzig.

* 06:15 Uhr - JAZZGOTTESDIENST in der Pauluskirche zum Start von Women in Jazz gestern
Gestern wurde das internationale Jazz-Festival Women in Jazz in Halle eröffnet. Und zwar traditionell mit einem musikalischen Gottesdienst in der Pauluskirche in Halle. Die Gemeinde ist schon Jahrzehnte für ihre Offenheit gegenüber unkonventionellen Konzerten aufgeschlossen und auch den Auftakt des Jazzfestivals gibt es alle Jahre wieder hier im Herzen der Saalestadt. Außergewöhnlich in diesem Jahr: Es war ein Konzert oder ein Gottesdienst mit Konzert und echtem Publikum. Eine ganz besondere Stunde, die Eindruck hinterlassen hat, wie meine Kollegin Anne Sailer selbst erlebt hat.

* 06:30 Uhr - MDR Kulturnachrichten mit Linda Schildbach

* 06:40 Uhr - Der Stichtag: 1971 Honecker stürzt Walter Ulbricht
Sachse gegen Saarländer – Diesen Tausch gab es heute vor 50 Jahren an der Spitze der SED, der Staatspartei in der DDR. Walter Ulbricht wurde von Erich Honecker ersetzt. Kein freiwilliger Wechsel. Mindestens ein knappes Jahr sägte eine Fraktion der Ulbricht-Gegner in der SED-Spitze an Ulbrichts Thron. Allen voran Erich Honecker. Der "Genosse Ulbricht", so einer von vielen internen Vorwürfen, sähe sich "gern auf einer Stufe mit Marx, Engels und Lenin."
Damit war dann Schluss, heute vor 50 Jahren, am 3.Mai 1971 - Der Stichtag von Sven Hecker.

* 06:50 Uhr - Medienschau

* 07:10 Uhr - Reporteralltag in turbulenten Zeiten: Zwischen Querdenkern und Proteststimmung
Die Krisenpolitik des Pandemie-Jahres hat die Menschen zu Hundertausenden auf die Straße getrieben. Querdenker, Reichsbürger, Impfgegner und Kritiker der Corona-Maßnahmen machten ihrem Unmut ? teilweise gewaltsam - bei Großdemonstrationen Luft. Am Wochenende zum Beispiel in Leipzig oder Weimar. Mittendrin: Journalistinnen und Journalisten, die das Geschehen einordnen und dabei selbst zur Zielscheibe von Attacken werden. In der Krise haben tätliche und verbale Angriffe zugenommen. Lydia Jakobi hat zum Welttag der Pressefreiheit mit Reportern gesprochen ? und berichtet auch von eigenen Erfahrungen.

* 07:30 Uhr - MDR Kulturnachrichten mit Linda Schildbach

* 07:40 Uhr - Hans-Christian Schink in der Kunsthalle Erfurt
Hans-Christian Schink gehört hierzulande ohne Zweifel zu den renommiertesten Fotografen seiner Generation. Der 1961 in Erfurt geborene Künstler war Stipendiat an legendären Häusern wie der Villa Massimo in Rom, der Villa Aurora in Los Angeles oder der Villa Kamogawa im japanischen Kyoto. Nicht zuletzt erhielt er hochdotierte Preise wie den internationalen REAL Photography Award. In seiner Geburtsstadt Erfurt sollte bereits im November eine große Retrospektive eröffnet werden mit seinen Bildern aus den letzten 30 Jahren. Die Schau ist leider immer noch geschlossen - doch man kann sich auf der Website von MDR Kultur immerhin einen Eindruck davon verschaffen. Und MDR Kultur Kunstredakteur Andreas Höll hat den Künstler treffen können, um dann auch in dessen Bildwelten einzutauchen.

* 07:50 Uhr - Feuilleton

* 08:10 Uhr - MDR Kultur Album der Woche: Fjarill: "Poësi"
(Label: Butter & Fly Records - Bestellnummer: Indigo CD 203832 - EAN: 4015698149982)
Fjarill ist ein schwedisch-südafrikanisches Duo. Zwei Musikerinnen. Pianistin und Sängerin Aino Löwenmark kommt aus Schweden. Hanmari Spiegel, die Violinistin, aus Südafrika. Die beiden leben in Hamburg. Seit 2004 komponieren und spielen Löwenmark und Spiegel Lieder zwischen Klassik und Weltmusik, zwischen Pop und Folk. Wir haben sie in den Jahren bei MDR Kultur immer wieder gehört. Und geehrt haben wir sie auch, beim Festival in Rudolstadt, 2011, mit dem Weltmusikpreis, der in Zusammenarbeit mit MDR Kultur vergeben wird. Fjarill veröffentlichen mit Poesi ihr neuntes Album. Auf Poesi vertonen die beiden Gedichte der jüdischen Schriftstellerin Nelly Sachs und vom schwedischen Schriftseller Par Lagerkvist. Johannes Paetzold hat sich für unser MDR Kultur Album der Woche mit den beiden Fjarills unterhalten.

* 08:20 Uhr - Die DDR in den 70ern: "Es keimte noch mal Hoffnung auf!"
Tiefer Einschnitt in die DDR-Geschichte heute auf den Tag genau vor 50 Jahren: Nachdem das SED-Polit-Büro wochenlang hinter den Kulissen gegen seinen eigenen Chef, Walter Ulbricht, intrigiert hat, räumt der am 3. Mai 1971 seinen Posten (-> Kalenderblatt heute früh). Sein Nachfolger: Erich Honecker. Der Machtwechsel geht einher mit einem letzten tiefgreifenden Kurswechsel in der DDR-Geschichte. Der wiederum was für Folgen haben sollte für das kleine Land? - das können Sie hören in der jüngsten Ausgabe der MDR-Kultur-Werkstatt — Titel: "Ein matter Glanz von Sozialismus". Hier einige Hörproben, zusammengefasst von Bernd Schekauski

* 08:30 Uhr - MDR Kulturnachrichten mit Linda Schildbach

* 08:40 Uhr - Benin-Bronzen: Was ist der "Fahrplan" zur Rückgabe wert?
Es nimmt sich aus wie ein Durchbruch: Die Entscheidung Ende vergangener Woche von Bund und Ländern über einen "Fahrplan" zur Rückgabe der sogenannten Benin-Bronzen an Nigeria. Kulturstaats-Ministerin Monika Grütters spricht gar von einer "historischen Wegmarke im Umgang mit der kolonialen Vergangenheit". Im Gespräch: Der Historiker und Afrika-Wissenschaftler Jürgen Zimmerer.

Mehr zur den Themen