Sa 24.04. 2021 09:00Uhr 35:00 min

MDR KULTUR - Feature Die Hexen zu dem Brocken ziehn

Feature über Ruhm, Schönheit und Elend eines deutschen Berges

Von Wolfgang Knape

Komplette Sendung

Herberge und Antennenmast am Gipfelplateau 29 min
Bildrechte: imago images / imagebroker
MDR KULTUR - Das Radio Sa, 24.04.2021 09:00 09:35
Der Brocken, höchste Erhebung im Norden Deutschlands, bietet Stoff für Geschichten und Zeitgeschichte. An keinem anderen Berg lassen sich die Veränderungen in Europa so prägnant erzählen wie am "Brocken". Am 28. April 1947 räumten die Amerikaner den Gipfel für die Sowjets. Nach dem 13. August 1961 wurde der Brocken militärisches Sperrgebiet. Der "Brockensplitter", ein beliebtes Schokoladenplätzchen aus Wernigerode, durfte fortan nicht mehr unter diesem Namen produziert werden. Die Wanderwege zum Brocken verschwanden von den Landkarten der DDR. Am 3. Dezember 1989 erzwangen friedliche Demonstranten aus Schierke, Ilsenburg und Wernigerode die Öffnung des Brockentores. Von nun an besuchten täglich Zehntausende den Gipfel. Sie folgten einer langen Tradition, denn viele waren schon vor ihnen da: Zar Peter der I., Heinrich Heine, Bismarck, der auf dem Gipfel seine spätere Frau kennengelernt haben soll, und natürlich Goethe. Was wäre "Faust" ohne Walpurgisnacht. Das Feature bietet eine akustische Reise zum Brockengipfel zu Fuß, auf dem Besen oder mit der Bahn, begleitet von einem Autor, der seine Kindheit im Harz verbracht hat, immer "den Berg" vor Augen.
Mitwirkende
Regie: Jürgen Dluzniewski
Produktion: MDR 1997