Mi 26.05. 2021 09:00Uhr 35:00 min

Isabela Figueiredo: Die Dicke
Isabela Figueiredo: Die Dicke Bildrechte: Weidle Verla
MDR KULTUR - Das Radio Mi, 26.05.2021 09:00 09:35

MDR KULTUR - Lesezeit | Leipziger Buchmesse 2021: Gastland Portugal Die Dicke

Die Dicke

Auszug aus dem Roman

Von Isabela Figueiredo

  • Stereo
Maria Luísa ist jung, intelligent, eigensinnig. Sie ist eine gute Schülerin und verfolgt auch später konsequent ihren eigenen Weg. Doch sie ist dick. Hoffnungslos dick. Dieser Umstand überlagert und beschädigt alles: ihre sozialen Kontakte, ihr Gefühlsleben, ihren Wirklichkeitsbezug. Schon als Teenager leidet sie darunter und muss in resigniertem Schweigen das Mobbing durch ihre Mitschüler ertragen. Neben ihrer dominanten Freundin Tony ist sie "das Monster", "der Blauwal". Im Studium lernt sie David kennen. Obwohl er ihren Körper begehrt, schämt er sich vor seinen Freunden für ihr Aussehen und bittet sie, ihn nicht mehr zu besuchen. Er beendet die Beziehung, doch kann sich Maria Luísa nicht vollends von ihm lösen. Als Erwachsene fasst Maria Luísa den Entschluss, ihren Magen operativ verkleinern zu lassen. Die Erzählerin dieses autobiographischen Romans geht durch die Räume der Wohnung, die sie mit ihren Eltern nach deren Rückkehr aus Mosambik bewohnt hat; die einzelnen Zimmer bilden die Kapitelüberschriften.

Isabela Figueiredo wurde 1963 in Lourenço Marques, dem heutigen Maputo, geboren. 1975, nach der Nelkenrevolution und Mosambiks Unabhängigkeit, verließ sie Afrika allein, ihre Eltern sah sie erst zehn Jahre später in Lissabon wieder. Das Buch über ihre Kindheit in Afrika, "Roter Staub", erschien 2019.
Mitwirkende
Regie: Steffen Moratz
Produktion: MDR 2021
Darsteller
Sprecher: Susana Fernandes-Genebra

Katrin Schumacher empfiehlt Isabela Figueiredo

Mehr zu #wirsindbuchmesse