Klassikerlesung | 4. bis 29. Oktober 2021 Christian Brückner liest "Die Rebellion" von Joseph Roth

Mit Werken wie "Hiob" und "Radetzkymarsch" wurde der österreichische Schriftsteller Joseph Roth (1894-1939) weltberühmt. Sein 1924 erschienener Roman "Die Rebellion" führt ins Wien der Zwischenkriegszeit. Er erzählt die tragische Geschichte des Kriegsinvaliden Andreas Pum, der zum Rebellen wider Willen wird. Bei MDR KULTUR senden wir eine Lesung mit dem Schauspieler Christian Brückner.

Filmszehe - Die Rebellion, Fernsehfilm, Deutschland 1962,  Josef Meinrad, Erwin Linder
Filmszene aus "Die Rebellion" mit Josef Meinrad (Andreas Pum) und Erwin Linder (Vinzenz Topp), 1962 Bildrechte: imago/United Archives

Der Roman "Die Rebellion" von 1924 gehört zum Frühwerk des österreichischen Erzählers Joseph Roth. Der Protagonist Andreas Pum, ein einfacher, gottesfürchtiger Mann, hat im Krieg ein Bein verloren. Die versprochene Prothese bekommt er zwar nicht, aber den Orden für seinen Kriegsdienst trägt er stolz an der Brust. Es gelingt ihm, eine Drehorgellizenz zu ergattern und so schlägt er sich in Wiener Hinterhöfen als Leierkastenspieler durch.

Schauspieler Christian Brückner bei Aufnahmen zum Hörspiel "Audiobiografie" von Alfred Behrens am 25.10.2016 im MDR Hörspielstudio in Halle 27 min
Bildrechte: MDR/Thekla Harre
Schauspieler Christian Brückner bei Aufnahmen zum Hörspiel "Audiobiografie" von Alfred Behrens am 25.10.2016 im MDR Hörspielstudio in Halle 27 min
Bildrechte: MDR/Thekla Harre
Schauspieler Christian Brückner bei Aufnahmen zum Hörspiel "Audiobiografie" von Alfred Behrens am 25.10.2016 im MDR Hörspielstudio in Halle 27 min
Bildrechte: MDR/Thekla Harre
Schauspieler Christian Brückner bei Aufnahmen zum Hörspiel "Audiobiografie" von Alfred Behrens am 25.10.2016 im MDR Hörspielstudio in Halle 27 min
Bildrechte: MDR/Thekla Harre
Schauspieler Christian Brückner bei Aufnahmen zum Hörspiel "Audiobiografie" von Alfred Behrens am 25.10.2016 im MDR Hörspielstudio in Halle 26 min
Bildrechte: MDR/Thekla Harre
Schauspieler Christian Brückner bei Aufnahmen zum Hörspiel "Audiobiografie" von Alfred Behrens am 25.10.2016 im MDR Hörspielstudio in Halle 26 min
Bildrechte: MDR/Thekla Harre
Schauspieler Christian Brückner bei Aufnahmen zum Hörspiel "Audiobiografie" von Alfred Behrens am 25.10.2016 im MDR Hörspielstudio in Halle 27 min
Bildrechte: MDR/Thekla Harre
Schauspieler Christian Brückner bei Aufnahmen zum Hörspiel "Audiobiografie" von Alfred Behrens am 25.10.2016 im MDR Hörspielstudio in Halle 26 min
Bildrechte: MDR/Thekla Harre
Schauspieler Christian Brückner bei Aufnahmen zum Hörspiel "Audiobiografie" von Alfred Behrens am 25.10.2016 im MDR Hörspielstudio in Halle 27 min
Bildrechte: MDR/Thekla Harre
Schauspieler Christian Brückner bei Aufnahmen zum Hörspiel "Audiobiografie" von Alfred Behrens am 25.10.2016 im MDR Hörspielstudio in Halle 27 min
Bildrechte: MDR/Thekla Harre

Pum hadert mit seinem Schicksal nicht, er achtet die Obrigkeit und glaubt an einen gerechten Gott. Zunächst scheint sich alles zum Guten zu wenden. Er lernt die junge Witwe Katharina Blumich kennen und heiratet sie. Doch wenig später kommt es zu einer folgenreichen Begegnung.

Wandel zum Rebellen

In der Straßenbahn trifft der Kriegsinvalide auf den schlechtgelaunten Angestellten Herrn Arnold, der ihn als Simulant und Bolschewik beschimpft. Pum wehrt sich, es kommt zu einer Rangelei, ein Polizist greift ein und nimmt ihm die Lizenz ab. Noch glaubt er, das Missverständnis ließe sich aufklären, doch Pum ist längst ins unerbittliche Räderwerk des Staates geraten und das Unglück nimmt seinen Lauf: Seine Frau wendet sich von ihm ab, er versäumt seinen Gerichtstermin und landet im Gefängnis. Erst hier vollzieht sich ein innerer Wandel.

So hatte er also fünfundvierzig Jahre in Blindheit gelebt, ohne sich selbst und die Welt zu kennen. […] Woran hatte er geglaubt? An Gott, an die Gerechtigkeit, an die Regierung. Aber die Welt erwies sich eines Tages nicht so einfach, wie er sie in seiner frommen Einfalt gesehen hatte.

Joseph Roth Die Rebellion

Andreas Pum verlässt das Gefängnis als weißhaariger Greis. Sein Dasein muss er als Toilettenmann fristen, seine Frömmigkeit und seinen Glauben an die Regierung hat er abgelegt. Er versteht sich als Rebell und fühlt sich nun mit jenen verbunden, die er einst als "Heiden" verachtete, allein zum Handeln fehlt ihm die Kraft. In einer fulminanten Schlussrede vor dem himmlischen Gericht erhebt er bittere Anklage gegen Gott und kehrt sich von ihm ab.

Gegen Dich rebelliere ich, nicht gegen jene. Du bist schuldig, nicht Deine Schergen. Hast Du Millionen Welten und weißt Dir keinen Rat? Wie ohnmächtig ist Deine Allmacht! Hast Du Milliarden Geschäfte und irrst Dich in den einzelnen? Was bist Du für ein Gott! Ist Deine Grausamkeit Weisheit, die wir nicht verstehen – wie mangelhaft hast Du uns geschaffen! Müssen wir leiden, weshalb leiden wir nicht alle gleich? […] Ich will Deine Gnade nicht! Schick mich in die Hölle!

Joseph Roth Die Rebellion

Der Schriftsteller Joseph Roth

Joseph Roth
Der Schriftsteller Joseph Roth (1894-1939) Bildrechte: IMAGO / Allstar

Joseph Roth wurde als Sohn jüdischer Eltern am 2. September 1894 in Brody/Ostgalizien geboren. 1913 begann er ein Studium an der Universität in Lemberg. Ab 1914 studierte er Germanistik und Philosophie in Wien. 1923 erschien sein erster Roman "Das Spinnennetz", in dem er die Gefahr für Europa, die von den Nazis ausgehen würde, sehr früh vorausahnte.

Der Autor von Klassikern wie "Hiob", "Radetzkymarsch", "Die Rebellion" oder "Hotel Savoy" zählte in der Weimarer Republik zu den angesehensten Feuilletonisten. Er verfasste Reportagen, Reiseberichten, Buchrezensionen, Theater- und Filmkritiken für die wichtigsten deutschsprachigen Blätter. Er lebte in Wien und Berlin und emigrierte nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten über Marseille und Nizza nach Paris. Joseph Roth starb am 27. Mai 1939 im Pariser Exil an den Folgen einer schweren Alkoholsucht.

Der Schauspieler Christian Brückner

Seine Stimme schrieb Filmgeschichte: Er lieh sie Robert de Niro in über 60 Filmen, außerdem Robert Redford, Harvey Keitel, Donald Sutherland und Dennis Hopper. Christian Brückner, geboren 1943 im schlesischen Waldenburg, studierte zunächst Germanistik, Theaterwissenschaften und Soziologie an der Freien Universität Berlin, wechselte dann aber ins Theaterfach, nahm Schauspielkurse und Sprachunterricht.

Seinen Durchbruch hatte er als Stimme von Warren Beatty in "Bonnie and Clyde". 1976 wählte ihn Regisseur Martin Scorsese als ständige deutsche Synchronstimme von Robert de Niro. Obwohl Brückner auch auf der Bühne und im Film als Darsteller auftrat, ist er weithin als Sprecher ("The Voice") in Hörspielen, Lesungen, Reportagen und Dokumentationen bekannt geworden.

Im Jahr 2000 gründete er zusammen mit seiner Frau den Hörbuch-Verlag "Parlando", in dem jährlich etwa zehn Produktionen erscheinen. Die Hörbücher umfassen ein breites Spektrum von Prosa bis Lyrik, von Liebesdichtung bis zu politischer Literatur.

1990 erhielt Christian Brückner für seine Arbeit den Adolf-Grimme-Preis in Gold, 2012 erhielt er den Sonderpreis des Deutschen Hörbuchpreises für sein Lebenswerk. 2018 wurde er mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

Angaben zur Sendung

MDR KULTUR Klassikerlesung
Die Rebellion (20 Folgen)
Von Joseph Roth

Es liest: Christian Brückner
Produktion: SR 2016

Sendung: 04.10. - 29.10.2021 | Montag bis Freitag | jeweils 15:10 Uhr

Alle Folgen dieser Lesung stehen hier nach der Ausstrahlung 90 Tage zum Hören bereit. Ein Audio enthält jeweils zwei Folgen der Radiosendung.

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | MDR KULTUR Klassikerlesung | 02. August 2021 | 15:10 Uhr

Joseph Roth: Die Rebellion
Bildrechte: Der Audio Verlag

Hörbuchtipp Joseph Roth: Die Rebellion

Joseph Roth: Die Rebellion

Ungekürzte Lesung mit Christian Brückner
1 MP3-CD, Laufzeit: 4 Stunden, 35 Minuten
Der Audio Verlag 2021
ISBN: ‎978-3742418371

Joseph Roth: Die Rebellion
Bildrechte: Kiepenheuer & Witsch

Buchtipp Joseph Roth: Die Rebellion

Joseph Roth: Die Rebellion

Taschenbuch, 128 Seiten
Kiepenheuer & Witsch 2005
ISBN: ‎978-3462036367
6,00 Euro