MDR KULTUR | Kulturpartner a cappella-Festival für Vokalmusik Leipzig

Alte Musik neben Folk und Traditionellem, Filmmusik, Jazz und multimediale Performances – all das gibt es bei einem einzigen Festival zu hören und erleben: dem a cappella-Festival für Vokalmusik Leipzig. Was diese musikalische Vielfalt eint? Die menschliche Stimme als einziges Instrument. Ins Leben gerufen wurde das Festival Ende der 1990er-Jahre vom Leipziger ensemble amarcord, selbst Meister des A-cappella-Faches. Heute ist das Festival Anlaufpunkt für internationale Spitzengruppen und ausgesuchten Nachwuchs und lockt jährlich Tausende begeisterte Zuhörer. Traditionell bestreitet amarcord als Gastgeber des Festivals das Eröffnungskonzert im Gewandhaus und macht Lust auf eine Woche Vokalmusik unterschiedlichster Couleur an verschiedenen Orten in Leipzig.

Seit 2007 findet begleitend zum Festival der Internationale a cappella Wettbewerb statt, der sich an junge, talentierte Vokalensembles aller Stilrichtungen und Nationen richtet. Dem Gewinner winkt ein erster Auftritt vor großem Publikum im Rahmen des großen Gemeinschaftskonzerts zum Festivalabschluss. Im Folgejahr dürfen die erfolgreichen Newcomer ein eigenständiges Konzert im Rahmen des Festivals ausrichten. Doch "leer" gehen auch die anderen Wettbewerbsteilnehmer nicht aus, denn seit 2011 wird das Wettbewerbsprogramm von einem hochkarätig besetzten Workshop begleitet. Mitschnitte ausgewählter Konzerte des Festivals werden von MDR KULTUR gesendet.

Zuletzt aktualisiert: 19. September 2019, 11:09 Uhr