MDR KULTUR | Kulturpartner Women in Jazz

Als Sängerinnen sind Frauen im Jazz schon lange präsent. Dass sie auch Bands leiten, Alben produzieren und im instrumentalen Jazz Akzente setzen können, beweisen Jazzmusikerinnen verstärkt seit der Wende zum 21. Jahrhundert. Diese Entwicklung spiegelt und begleitet das internationale Festival "Women in Jazz" in Halle. Die Magie des Weiblichen sei der Beweggrund für das Festival, so die Gründer Janis Kapetsis, Bert Morten und Ulf Herden. Es soll kreative und künstlerisch herausragende Projekte von Jazzmusikerinnen präsentieren. Zusammenarbeit mit männlichen Kollegen des Genres sind dabei so normal wie im Alltag.

Logo Women in Jazz
Schon die erste Auflage von "Women in Jazz" 2006 war ein großer Erfolg. Bildrechte: Women in Jazz

Seit dem Start 2006, damals als Beitrag zum 1.200-jährigen Jubiläum der Stadt Halle, ist "Women in Jazz" das wichtigste Jazzfestival in Sachsen-Anhalt. Selbst in Europa ist ein solches Treffen von Jazzmusikerinnen aus allen Teilen der Welt einmalig. Das Konzertprogramm wird ergänzt durch Performances, Jazzdance oder Jazzfilme, Ausstellungen oder Seminare. Zu den Veranstaltungsorten gehören die Oper Halle und die Georg-Friedrich-Händel-Halle. MDR KULTUR sendet ausgewählte Konzertmitschnitte von "Women in Jazz".

Mehr zu "Women in Jazz"