Rückblick 2020


Januar 2020

"Ach! Der Menge gefällt, was auf den Marktplatz taugt."
Friedrich Hölderlin und sein Verhältnis zu den Deutschen

Es lesen: Bärbel Bolle, Elsa Grube-Deitser, Corinna Harfouch, Käthe Reichel, Johanna Schall, Jörg Gudzuhnm Frank Lienert, Dieter Mann, Daniel Morgenroth, Ulrich Mühe, Klaus Piontek
Produktion: Deutsches Theater / Funkhaus Berlin 1990


"Die linkshändige Frau" von Peter Handke

Es liest: Maren Kroymann
Produktion: SFB 1986


"Carrissimo Simenon - Mon cher Fellini"
Der Briefwechsel zwischen Georges Simenon und Frederico Fellini

Es lesen: Mario Adorf und Otto Sander
Produktion: BR 2009


"Herkunft" von Saša Stanišić

Gelesen von: Saša Stanišić
Produktion: der hörverlag 2019


"Asimovs Erben - Fünf Geschichten zur Künstlichen Intelligenz" von Frank Naumann

Regie: Nikolai von Koslowski | Mit: Sebastian Blomberg (KI / Roboter), Sebastian Schwarz (Niels), Valery Tscheplanowa (Tanja), Anne Müller (Leonie), Tino Mewes (Ingo), Tilo Nest (Vanderlin), Hedi Kriegeskotte (Mutter), Ulrich Noethen (Ruthenberg) u.v.m.
Produktion: MDR 2020 | Ursendung


Februar 2020

"Meine geniale Freundin" von Elena Ferrante

Gelesen von: Eva Mattes
Produktion: NDR 2016/der Hörverlag 2018


"Jeder stirbt für sich allein" von Hans Fallada
Hörspiel nach dem gleichnamigen Roman

Regie: Werner Grunow | Bearbeiter: Ralph Knebel | Komponist: Wolfgang Schoor | Mit: Gunter Schoß (Erzähler), Günter Naumann (Otto Quangel), Gudrun Ritter (Anna Quangel), Daniela Hoffmann (Trudel), Hans-Joachim Hanisch (Persicke), Lutz Riemann (Abteilungsleiter), Hans-Peter Minetti (Escherich), Werner Ehrlicher (Zott), Wolfgang Dehler (Prall), Henry Hübchen (Enno Kluge), Erik Veldre (Politleiter), Winfried Wagner (Reichardt), Peter Bause


Harry Rowohlt liest...

Folge 1 und 2
"Ich hatte leider Zeit" – Gedichte von Joachim Ringelnatz
von Joachim Ringelnatz | hr 2001

Folge 3
"Kindheit im Limerick"
von Frank McCourt | hr 1996

Folge 4
Irische und eigene Texte
von Frank McCourt | ORB 1997

Folge 5
Aus dem Alten Testament in Martin Luthers Übersetzung
HörbucHHamburg / DLF 2000


März 2020

"Die rechtschaffenen Mörder" von Ingo Schulze

Redaktion und Regie: Thomas Fritz | Gelesen von: Sylvester Groth und Victoria Trauttmannsdorff
Produktion: MDR/Argon-Verlag 2020 | Ursendung


April 2020

"Verzeichnis einiger Verluste" von Judith Schalansky

Es lesen: Bettina Hoppe und Wolfram Koch
Produktion: DAV/rbb 2018


"Frohburg" von Guntram Vesper

Es liest: Werner Hinze
Produktion: BR 2016


"Weites wildes Land" von Patricia Shaw

Es liest: Judy Winter
Produktion: Lübbe-Audio 1998


Mai 2020

"Kinder des Krieges - Erinnerungen an Kindheitstage im Jahre 1945"
ARD Feature-Reihe in 5 Folgen

Musik: Rolf Kühn
Regie: Nikolai von Koslowski/Wolfgang Bauernfeind

Folge 1: Evakuierung, Widerstand und letzte Gefechte an der Saar
(SWR/SR/ARD 2020)

Folge 2: Kindheit im Lager - Die Überlebenden des Holocaust
(BR/ARD 2020)

Folge 3: Von Aachen bis zum Edersee - das lange Warten auf Kriegsende
(WDR/HR/ARD 2020)

Folge 4: „Diese Narben, die habe ich immer behalten" - Fluchtgeschichten zwischen Ostpreußen und Bremen
(NDR/RB/ARD 2020)

Folge 5: Zwischen den Fronten - Von Böhmen bis in die Reichshauptstadt
(MDR/RBB 2020)


Gräfin Cosel von Józef Ignacy Kraszewski

Regie: Walter Niklaus | Bearbeiter: Petra Meyenburg, Walter Niklaus | Komponist: Rudolf Schmücker | Mit: Ernst Jacobi (Erzähler), Corinna Kirchhoff (Gräfin Cosel), Thomas Thieme (August der Starke), Udo Schenk (Fürst von Fürstenberg), Jürgen Holtz (Adolf Magnus von Hoym), Angelika Waller (Gräfin Reuß), Franziska Troegner (Gräfin Vitzthum), Siegfried Voß (Wackerbarth) u.v.m.
Produktion: MDR 2001

Folge 1 - Die Wette
Folge 2 - Der Vertrag
Folge 3 - Macht und Intrige
Folge 4 - Die Flucht
Folge 5 - Gefangenschaft und Ende


"Wie ein Theaterstück entsteht" von Karel Čapek

Regie: Matthias Thalheim
Es liest: Ilja Richter
Produktion: MDR 2020 | Erstsendung


"Elf Arten der Einsamkeit" von Richard Yates
Es liest: Nina Hoss
Produktion: Kein & Aber 2008

"Ein natürliches Mädchen" von Richard Yates
Es liest: Axel Milberg
Produktion: BR 2007


Juni 2020

"Mein Leben"
Marcel Reich-Ranicki liest aus seiner Autobiographie
Produktion: HR 1999


"Ich habe den englischen König bedient" von Bohumil Hrabal

Es liest: Wolfram Berger
Produktion: MDR 2002


Gerry Wolff liest...

Folge 1 u. 2:
"Briefe aus meiner Mühle" von Alphonse Daudet

Produktion: Rundfunk der DDR 1966

Folge 3 u. 4:
Episoden aus dem Roman "Abschied" von Johannes R. Becher
Produktion: Rundkfunk der DDR 1978

Folge 5:
"Das Taschentuch" von Alexander Roda Roda
Funkhaus Berlin 1991

"Das Wunderkind" und "Der Supermarkt" von Ephraim Kishon
Produktion: Funkhaus Berlin 1991


Juli 2020

"Aber Herr Preil!" - Erinnerungen von und mit Hans-Joachim Preil
Produktion: MDR 1997

"Geliebte weiße Maus - Das Leben des Rolf Herricht"
Feature von Annett Gröschner
Produktion: MDR 1997


"Nichts als das" von Christoph D. Brumme

Es liest: Corinna Harfouch
Produktion: MDR 2007


"Im Schlaraffenland - Roman unter feinen Leuten" von Heinrich Mann

Es lesen: Inge Keller, Norbert Christian, Renate Richter und Hans Oldenbürger
Produktion: Rundfunk der DDR 1970


Juli-September 2020

ARD Radiofestival

Die Kulturprogramme der ARD haben 40 Autorinnen und Autoren gebeten, eine Erzählung zum Thema „Reisen“ für das ARD Radiofestival zu schreiben. Die einzelnen Geschichten sind auch in unserer Lesezeit zu hören.

20. Juli
Felicitas Hoppe: „Fieber 17“ – Unterwegs zwischen Sehnsucht und Heimat
Wer es hat, wird es nie los: Fieber 17 erzählt von einem Kind auf der Suche nach Frischluft und von der Lösung eines uralten Rätsels. Eine kleine Weltreise durch die Geschichte der Angst von Büchner-Preisträgerin Felicitas Hoppe. (BR 2020)

21. Juli
Terezia Mora: „Wie du gehen musst“ – Durch Grenzgebiete und Wände
Eine poetische, flirrende Wegbeschreibung von Österreich nach Ungarn, über Staatsgrenzen und durch Mauern hindurch. Gleichzeitig eine Knobelei: Von welchen Orten spricht die Autorin und Büchnerpreisträgerin? (rbb 2020)

22. Juli
Lisa Kreißler: „Das intime Theater“ – Reisen über Beziehungsgrenzen
Reisen muss nichts Äußerliches sein: Lisa Keißlers „Das intime Theater“ entführt uns in einen Wald - mit zwei Paaren, die dort die Grenzen ihrer Beziehungen auflösen wollen. Besonders in der Ich-Erzählerin gerät vieles in Bewegung. (NDR 2020)

23. Juli
Jackie Thomae: "Carolinka"
Jackie Thomae fragt in ihrem Text nach einem „Daheim“. Ein Ferienhaus, der Versuch eines Zuhauses, das schöner ist als das daheim. Darin eine junge Frau, die sich weder in diesem Urlaub noch in ihrem Körper zu Hause fühlt. (MDR 2020)

24. Juli
Yannic Han Biao Federer: „Bayreuth/Jakarta“ – Ein Opernbesuch als Zeit-Raum-Reise
Aus einem Besuch der Bayreuther Festspiele macht Yannic Han Biao Federer in seiner Erzählung „Bayreuth/Jakarta“ ein raffiniertes Spiel - mit Lebensaltern, historischen Umbrüchen, entfernten Weltgegenden. (WDR 2020)

27. Juli
Kerstin Specht: „Pipo tanzt!“ – Wenn das Versäumte explodiert
Die Theaterautorin Kerstin Specht beschreibt in ihrer Erzählung die Lage einer Frau und deren Versuche, aus ihrem rasenden Stillstand auszubrechen. (BR 2020)

28. Juli
Heinz Helle: „Ich liebe dich sehr, wenn es regnet“
Ein Paar erwartet das zweite Kind. Die Töpfe werden nicht richtig sauber. Mehrere Messer fehlen. Das Trampolin ist zerlegt im Keller. Statt zu verreisen, erinnert man sich auf dem frisch gestrichenen Balkon. (Radio Bremen 2020)

29. Juli
Anna Katharina Hahn: „Ausflug im Liegen“
Eine Frau reist ihren Körper entlang und fragt sich, ob sie in ihm tatsächlich zu Hause ist. Gehört er ihr wirklich? Gibt es einen unabhängigen Blick auf diese Landschaft, die ständig von anderen bewohnt, beackert und beurteilt wird? (SWR 2020)

30. Juli
Leif Randt: „MAPS ME“ – Jahre im Disneyland. Real-Life-Reiseminiaturen
Leif Randt erzählt von den wichtigsten Urlauben seines Lebens. In einer Collage aus Reisetagebuch-Miniaturen blickt er auf verschiedenartige Disneyland-Erfahrungen zwischen 1992 und 2020 zurück. (hr 2020)

31. Juli
Judith Kuckart: „Dann fahr doch mal weg, Maria Malkovich!“
Eine 15-Jährige nimmt am Hauptbahnhof Zürich den Zug Richtung Deutschland. Sie fährt nicht in Urlaub. Sie lässt ihr Leben und ihre Kindheit hinter sich. Im Handgepäck führt sie ein kleines Vermögen mit. Was ist passiert? (BR 2020)

3. August
Marcel Beyer: „Stadtplan. Weltatlas. Sich Zuhause verlieren“
Der Dichter Marcel Beyer, Büchnerpreisträger des Jahres 2016, verliert sich im Stadtplan zuhause, liest sich durch die Welt in Karten. In seinem Text legt sich ein Plan auf den anderen, wird Netz ganz ohne Netz. (MDR 2020)

4. August
Nele Pollatschek: „Griechenland 2006“ - Die Geschichte einer verpassten Reise
„Als ich siebzehn war reiste ich nicht mit einem Rucksack ganz alleine durch Europa.“  Nele Pollatschek erzählt von einer verpassten Reise – wild, romantisch und urkomisch. (hr 2020)

5. August
Karosh Taha: „Wege aus der Gegenwart“ – Raketenstart in die Vergangenheit
Das Überschreiten von Grenzen: Karosh Taha kennt den Preis dafür. Ihre Erzählung verknüpft das Marketing von Elon Musk und seiner SpaceX Corporation mit den Erfahrungen, in ein fremdes Land aufzubrechen – und anzukommen. (WDR 2020)

6. August
Frank Schulz: „Q‘topia“ – Unterwegs zum Geheimnis der Kindheit
Frank Schulz, norddeutscher Meister grotesk-melancholischer Literatur, erzählt von der Expedition alternder Musiker zu einem geheimnisvollen Bach – eine Reise auf Leben und Tod. (NDR 2020)

7. August
Lutz Seiler: „Exit“
Ein „Ausbruch" nach Schweden Ende April, in der Hoch-Corona-Zeit. Kann das klappen? Oder endet die Familienzusammenführung womöglich schon an der Grenze zu Mecklenburg-Vorpommern? (rbb 2020)

10. August
Doris Dörrie: "Die Heldin reist"
Die Schriftstellerin und Regisseurin Doris Dörrie stellt in ihrer Erzählung „Die Heldin reist“ die Gesetze des Mythos auf den Prüfstand, wirft sie über Bord und erfindet neue Gesetzmäßigkeiten. (br 2020)

11. August
Jochen Schimmang: „Heimkehr eines Badegastes“
Ein namenloser Mann reist nach Ostende, in sein „Königsversteck“. Wer ist er? Was zieht ihn hierher? Roman- und Hörspielautor Jochen Schimmang schickt uns auf eine Reise voller Zeichen und Erinnerungen, deren Zielpunkt lange offenbleibt. (Radio Bremen 2020)

12. August
María Cecilia Barbetta: „Das Feld“
Eine Phantastik-Tagung an der Universität von Buenos Aires wird in María Cecilia Barbettas Erzählung zum Ausgangspunkt für eine skurrile literarische Reise in die Zukunft. (SR 2020)

13. August
Cihan Acar: „Grand Bliss Resort“
Sommerurlaub all inclusive und alles könnte so erholsam sein, wenn da nur nicht die Familie wäre und damit die Frage, wo eigentlich noch Platz ist für den echten Mann. Zwischen Büffet und Bespaßung kämpft ein Vater um seine Rolle.
(SWR 2020)

14. August
Julia Trompeter: „Ein schwarzes Meer“
Ganz bei sich sein und zugleich überall anders – Julia Trompeter streift in ihrer Erzählung „Ein schwarzes Meer“ durch das Reich der inneren Bilder. (WDR 2020)

17. August
Christoph Peters: „Plastikkanister“
Eine Autofahrt durch die ägyptische Provinz, vorbei an Wasserbüffeln, Wracks und Wüstensand. So unterschiedlich die drei Insassen auch sind, eine Frage beschäftigt sie alle: Wird das Benzin bis Kairo reichen? (rbb 2020)

18. August
Marica Bodrožić: „Das befristete Dasein der Gleichgültigen“

Marica Bodrožić unternimmt eine Reise ins „dunkle Herz des Lebens“: Warum ist uns so vieles egal – nur nicht unser Besitz und unsere Macht? Warum sehen wir weg, wenn vor uns einer stirbt? (NDR 2020)

19. August
Clemens Meyer: „Stäube“
In Clemens Meyers unheimlich wirklichem Märchen muss ein Kind in einer neuen Stadt ankommen – eine Reise ins Finstere, poetisch, düster, real. (MDR 2020)

20. August
Sasha Marianna Salzmann: „Bloß nicht Japan“
Eine junge Frau kommt 1990 aus der Ukraine nach Moskau und erfährt, was Perestroika bedeutet. Die Grenzen sind offen, sie könnte reisen - und begreift: Von jetzt an wird sie nicht länger Sowjetbürgerin sein, sondern Ukrainerin. (Radio Bremen 2020)

21. August
Ulrike Draesner: „Das Frauenschiff oder Penelopes Sehnsucht nach dem Norden“
Penelope, 20 Jahre allein gelassen von Odysseus, hat zu tun. Sie führt vor 3000 Jahren einen riesigen Haushalt und erwartet den Gatten zurück. Denn dann sticht sie in See. Ein virtuoses Prosagedicht von und mit Ulrike Draesner. (br 2020)

24. August
Verena Güntner: „Aneta“
Sommer 2012, Höhepunkt der Wirtschaftskrise in Griechenland. Zwei Freundinnen aus Kindertagen treffen sich auf dem Peloponnes, um gemeinsam Urlaub zu machen. Sie streiten ununterbrochen und die Ferien werden ein Desaster. (SWR 2020)

25. August
Nora Bossong: „Fallen“
In einem Wohnhaus wird das Dach ausgebaut und eine seltsame Mäusewanderung setzt ein, die Tiere breiten sich in den angrenzenden Wohnungen aus. Eine der Mäuse lockt ihren menschlichen „Gastgeber“ auf eine surreale Reise durch die Stadt… (Radio Bremen 2020)

26. August
Gunter Geltinger: „All eure schönen Dinge“
Mit leichter Hand erzählt Gunther Geltinger in seiner Radiofestival-Erzählung vom Dilemma des Reisens in Zeiten des weltumspannenden Tourismus. (WDR 2020)

27. August
Zsuzsa Bánk: „Genova per noi“
Eine elegante, sommerliche Geschichte, die Zsuzsa Bánk mit viel Gefühl und viel Italianità erzählt. Am schönsten hört man dazu Bruno Lauzis Canzone „Genova per noi“. (hr 2020)

28. August
Hans Gerhard: „Nach Jerusalem“
Eine deutsche Familie muss sich in Hans Gerhards Erzählung in neuer Umgebung zurechtfinden und erlebt die Ängste Geflüchteter aus umgekehrter Perspektive. (SR 2020)

31. Augsut
Feridun Zaimoglu: „Lemberg“
Von Schuldgefühlen getrieben, begibt sich der Ich-Erzähler auf eine Reise durch die eigene Stadt. Dieser Ort, der Kiel sein könnte, erstarrt: Eine Seuche geht um. Die Erinnerung an eine Reise nach Lemberg bietet einen Fluchtpunkt. (NDR 2020)

1. September
Jaroslav Rudiš: „Trieste Centrale“
Mit dem tschechischen Dichter Jaroslav Rudiš und seiner Romanfigur Winterberg ins habsburgische Triest: eine Reise, die war und eine Gedankenreise, die ist, melancholisch, suchend und typisch humoresk. (MDR 2020)

2. September
Kirsten Fuchs: „Das bisschen Tier, das bisschen Mensch“
Vorsicht bei der Wahl des Zeltplatzes! In Kirsten Fuchs’ Erzählung möchte eine Berlinerin ihrem neuen Hund auf einer Radtour an die Ostsee zeigen, dass sie die Chefin ist, doch dann muss sich sie ganz anderen Machtkämpfen stellen. (rbb 2020)

3. September
Christine Wunnicke: „Wie Urlaub“
Abgrund und Verheißung liegen bei der Münchner Schriftstellerin Christine Wunnicke schon in der Nachbarwohnung: Man muss nur neurotisch genug sein. Und den Schlüssel haben, wenn andere im Urlaub sind. (BR 2020)

4. September
Yael Inokai: „Der Anständige“
Ein Mann bittet um Entschuldigung. Ein anständiger Mann. Aber warum verwehrt es ihm der Erzähler? Nach und nach entblättert sich eine Geschichte über die Schrecken politischer Systeme. (SWR 2020)

7. September
Martin Mosebach: „Mit Henry James in Venedig“
Der Büchnerpreisträger Martin Mosebach gilt als „Erzähler von weltweitem Horizont“. Mit seiner Erzählung schickt er uns auf eine Reise nach Venedig – freilich nicht ohne klassische Literatur im Gepäck. (hr 2020)

8. September
Kerstin Preiwuß: „Dein Koffer“
Der Koffer gehört zum Reisen. Doch wenn das ganze Leben eine Reise ist? Dann besitzt wohl jeder Geburt von Geburt an seinen Koffer: Er ist ein Umriss, der sich „mit allen Dingen, die das Dasein hergibt“ füllt. Ist er Zeit? Ist er Raum? (NDR 2020)

9. September
Kenah Cusanit: „Partisanenhaus“
Dreihundert Jahre in der Geschichte eines Ortes. Verbunden, neu arrangiert, mit unserer Gegenwart zusammengeführt. Auf ehemals flüssigem Grund bringt Kenah Cusanit Rebellen und einen Dichter zusammen. (MDR 2020)

10. September
Helga Bürster: „Zum Fluss“
Während ihre Nachbarn beim Start in den Campingurlaub mit allerlei Problemen zu kämpfen haben, sehnt sich die alte Ilse nach einem Ort, der für sie fast mythische Bedeutung hat – weil er ganz nah ist und dennoch unerreichbar fern. (Radio Bremen 2020)

11. September
Hans Christoph Buch: „Afrikanische Spiele“
In den 1970er Jahren reist der leidenschaftliche Radfahrer Adolf Merx nach Guinea ein und wird festgenommen. Im Land von Sékou Touré erlebt der Zweiradfan einen kuriosen Aufstieg und Fall. Nach einer wahren Begebenheit.
(SR 2020)


"Elbwärts" von Thilo Krause
Es liest: Nico Holonics
Produktion: MDR 2020 | Erstsendung


Oktober 2020

"Wie Frau Krause die DDR erfand" von Kathrin Aehnlich

Es liest: Dagmar Manzel
Produktion: MDR 2020 | Erstsendung